Urlaubsorte der Niederlande

Die Niederlande haben trotz ihrer verhältnismäßig geringen Größe zahlreiche attraktive Landschaften und Urlaubsorte zu bieten.

Hierbei ist für jeden etwas dabei. Egal ob man nun die weiten Strände Zeelands mag, die Hügellandschaft Limburgs, die vielen Wasserwege und Seen in Friesland, am IJsselmeer segeln mag oder lieber die westfriesischen Inseln entdecken will – die Niederlande sind vielfältig und spannend!

vlissingen zeeland
Vlissingen, die größte Stadt Zeelands (c)

Ob Familienurlaub, Urlaub mit Hund, Paar oder Single, die Niederlande bieten als urlauberfreundliches Land eine hervorragende Infrastruktur und Angeboten für jeden Geschmack.

Dafür muss man nicht immer an die Küste fahren. Die Maasplassen in der Nähe von Roermond bieten ebenfalls eine gute Möglichkeit maritimes Feeling zu genießen und dabei eine sehr kurze Anfahrt (insbesondere aus dem Bereich Aachen-Köln-Bonn) zu haben.

 

Idyllisches Inselleben

Die westfriesischen Inseln sind für Niederlande-Kenner immer noch ein besonderer Tipp.  Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog bieten Natur, Strände und das typische Inselleben mit einer gewissen Beschaulichkeit, die dem Festland manchmal fehlt.

Vor allem Ameland ist bei Familien aber auch für Klassenfahrten und Ferienfreizeiten beliebt.

Texel dagegen ist schon wieder bekannter und während der Saison gut besucht. Trotzdem findet man hier immer noch seine Freiraum und kann seinen Inselurlaub entspannt genießen. Als Heimat der Texelschafe und unendlich anmutenden Strände ist es schon lange kein Geheimtipp mehr. Im Ecomare erlebt man das Thema Meer, Mensch und Natur in besonderer Weise. Hier gibt es außerdem die bekannte Seehundauffangstation der Insel.

 

Ferienorte Nord- und Südhollands

Die Provinz Nordholland bietet mit bekannten Ferienorten wie Callantsoog (mit seiner riesigen Seinpost-Düne, dem weiten Sandstrand und dem ersten FKK-Strand Hollands) ebenfalls eine attraktive Urlaubsregion, gerade für deutsche Touristen.

Nicht weit von Den Helder, der Stadt wo nach Texel übergesetzt wird, befindet sich auf dem Festland Julianadorp aan Zee. Hier kann man einen perfekten Hollandurlaub verbringen und kann Ausflüge auf die Inseln, ins nahe Amsterdam oder zum IJsselmeer machen.

Egal ob gemütliches Hotel, Ferienhaus, Ferienwohnung oder Campingplatz – die Gegend ist touristisch ausgesprochen gut erschlossen.

Nicht weit von der sehenswerten Hauptstadt Amsterdam und der Käsestadt Alkmaar entfernt liegt Egmond aan Zee. Bekannt ist der hübsche Ort für seine kleinen, typisch holländischen Häuser und seinen Leuchtturm. Im nahen Dünenreservat entdeckt man die Tier- und Pflanzenwelt des Dünengürtels der Nordsee. Mit dem Pferde, dem Fahrrad oder per Pedes lassen sich die weiteren Sehenswürdigkeiten der Gegen gut entdecken.

Nicht weit weg befindet sich der attraktive Urlaubsort Bergen aan Zee, der besonders bekannt für seinen Sandstrand und sein Seeaquarium ist. Das zweihundert Jahre alte Seebad Nordwijk wirkt sehr mondän, hat ein altes Zentrum und liegt außerdem mitten im so genannten Bollenstreek, der Region die für ihre Blumenzucht bekannt ist. Nicht ohne Grund nennt man die blühende Stadt den „Blumenbadeort“ Europas. Der alljährlich stattfindende Blumencorso führt dabei direkt am Keukenhof vorbei.

Wer auf nichts verzichten möchte und kein Problem mit etwas Trubel hat, der sollte unbedingt Scheveningen besuchen. Das weltbekannte Strandbad ist ein Stadt Den Haags und bietet einen langen Sandstrand, ein historisches Kurhaus, einen sehenswerten Hafen, eine Strandpromenade mit Geschäften, Bars, Restaurants und ein bekanntes Aquarium.

Umlagert von Sandstränden und Dünen kann man von hier aus attraktive Radtouren machen, zum Beispiel auch nach Zandvoort. Das alte Fischerdorf ist heute ein beliebter Urlaubsort mit weiten Stränden, Dünen und dem bekannten Circuit Park Zandvort, eine Rennstrecken unter anderem der Tourenwagen-WM.

Im äußeren Süden der Provinz Südholland befindet sich Ouddorp, der Ort ist besonders bei Strandbuggyfahrern beliebt, die hier einen eigene Strandabschnitt haben. Von hier aus lohnt sich auch ein Ausflug in die Deltawerke, das Jahrhundertprojekt der Niederlande in ihrem Kampf mit dem Wasser.

 

Urlaubsorte Zeelands

Eine traditionelle Urlaubsprovinz der Niederlande ist Zeeland. Hier im äußersten Südwesten des Landes gibt es bekanntlich das mildeste Klima und die meisten Sonnenstunden. Überall findet man Hotels, Campingplätze und schone Ferienhausparks.

Sehr gerne besucht, auch von jüngeren Urlaubern, wird Renesse. Unweit von Middelburg, der Hauptstadt Zeelands und von Zierikzee (mit dem bekannt Stadhuis und den historischen Stadttoren) kann man hier viel unternehmen.

Domburg ist ebenfalls ein beliebter Urlaubsort und schon einige berühmte Maler schätzten den Ort für seine besonderen Lichtverhältnisse. So lebten Künstler wie Piet Mondrian und Jan Toorop hier und malten Werke für die Kunst.

Zeeland-Urlauber kennen natürlich auch die auf der Halbinsel Walcheren gelegenen Orte Oostkapelle und Westkapelle, die beide zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub bieten. Dies gilt natürlich auch für Vrouwenpolder. Radtouren, Wanderungen und Ausflüge durch kleine Wälder und Dünen bieten sich hier immer an.

Sehr beliebt ist auch Zoutelande, der Ort ist besonders bekannt für sein sonniges Klima und den einzigen nach Süden ausgerichteten Strand der Niederlande. Leuchttürme und Windmühlen findet man in der Gegend häufig. Bekannt sind hier auch die zahlreiche Dorffeste wie etwa das Ringreiten.

Wer eine größere Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und lebendiger Fußgängerzone erleben will, der sollte Vlissingen besuchen. Die schöne Stadt beherbergt mit Fort Rammekens das älteste Seefort Europas. Sehenswert ist auch die im Renaissance-Stil 1636 erbaute Alte Börse, das maritime Museum und die imposante Jakobskirche.

Weiter im seeländischen Teil von Flandern (Zeeuws Vlaanderen) befindet sich der Ferienort Breskens. Nicht nur das Fischereimuseum im Yachthafen ist einen Besuch wert. Von hier aus sollte man eine Fahrradtour in den hübschen Ort Cadzand machen.


Hier nun die einzelnen Urlaubsorte Hollands im Detail. Wir beginnen in Limburg:

Roermond

Roermond ist eine niederländische Stadt mit knapp 60.000 Einwohnern in der holländischen Provinz Limburg, beinahe direkt an der Grenze zu Deutschland. Begrenzt wird die Stadt durch die Flüsse Maas, Rur und Schwalm.

Von Deutschland aus kann man diese beliebte Stadt in den Niederlanden in nur 15 Minuten erreichen; aus diesem Grund ist es auch für deutsche Touristen ein beliebtes Ziel für einen Tages- oder Wochenendausflug im Ferienhaus oder Wohnwagen.

maasplassen bzw. maasseen
Idyllische Landschaft an den Maasplassen (c)

Bekannt ist diese Stadt in erster Linie für ihr Shoppingcenter, doch auch die kulturellen Highlights können sich durchaus sehen lassen. Jedes Jahr besuchen mehrere Millionen Touristen das Shoppingzentrum der Niederlande – lassen auch Sie sich von den Eindrücken verzaubern.

 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Altstadt steht unter Denkmalschutz, denn das einstige Mitglied der Hanse bietet zahlreiche Zeugnisse einer lebendigen Vergangenheit. Eine der Top Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die Münsterkirche; die einzige Kirche im spätromanischen Stil in den Niederlanden.

Doch dies ist nicht das einzige Gotteshaus, welches einen Besuch lohnt. Auch die Sankt Christoffel-Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert ist eines der Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Fotomotiv. Lohnenswert ist auch ein Aufstieg auf den 65 Meter hohen Turm der Kirche, denn von oben hat man einen tollen Rundblick. Weiterhin sollten Sie sich die „Minderbroederskerk“ nicht entgehen lassen.

Der Vorteil bei einer Stadtbesichtigung: Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten können Sie bequem zu Fuß erreichen. Beginnen Sie solch eine Rundtour am besten am Marktplatz mit seinem Rathaus aus dem 17. Jahrhundert. Wenn Sie eine kleine Pause benötigen, ist Ihnen der Münsterplatz sehr zu empfehlen, denn hier sitzen Sie unter einem traumhaften alten Baumbestand. Regelmäßig finden im Musikpavillon Konzerte statt – vielleicht haben Sie ja Glück und können diesen Klängen lauschen?

Doch nicht nur kulturell interessierte Touristen kommen in Roermond voll auf ihre Kosten. Rund um die Stadt erstreckt sich ein Grüngürtel, in welchem man herrlich wandern oder Radfahren kann. Auch führt der bekannte Wanderweg „Pieterpad“ durch die Stadt; ebenso wie der Regionalwanderweg „Maas-Schwalm-Nette„. Auch eine Bootsfahrt über die Maas oder die Ruhr sind ein tolles Erlebnis für Jung und Alt. Bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee schippern Sie gemütlich über das Wasser. Oder aber Sie mieten sich einen sogenannten Sloep, ein kleines Boot mit einem eigenen Kapitän.

Ebenfalls nicht weit entfernt ist der Nationalpark „De Meinweg„. Diese herrliche Hügellandschaft bietet sich zu ausgedehnten Wanderungen förmlich an. In der einzigartigen Terrassenlandschaft finden Sie mehrere gut ausgeschilderte Wanderwege für jeden Geschmack. Der 16 Quadratkilometer große Nationalpark bietet einen Lebensraum für etliche seltene Tierarten wie Schlangen, Eidechsen und Schmetterlingen.

 

Shoppingparadies Roermond

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist diese holländische Stadt für ihre vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Vor allem das Outletcenter wird gerne besucht, denn hier kann man besonders günstig shoppen.

Entdecken Sie Marken wie Michael Kors, UGG Australia oder Wellensteyn. Das ganze Jahr über erhalten Sie in diesem Fashion Outlet exklusive Designermode drastisch reduziert; Preisvorteile von bis zu 70 Prozent sind keine Seltenheit.

Auch Kunden aus Deutschland nutzen dieses Designeroutlet gerne, denn von Düsseldorf aus fährt man gerade einmal 30 Minuten. Das Outlet hat täglich bis 20 Uhr geöffnet.

Auch die Geschäfte in der Innenstadt haben übrigens beinahe jeden Sonntag geöffnet. Gut kann man einen Besuch im Outletcenter mit einer Besichtigung der Denkmalstadt Roermond verbinden, denn das Zentrum dieser lohnenswerten Stadt ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Hier erwarten Sie nach einer anstrengenden Shoppingtour zudem eine Vielzahl an Cafés und Restaurants, was der Innenstadt einen sehr einladenden und gemütlichen Charakter verleiht.

Ein Ferienhaus am Wasser

Ein Ferienhaus ist in dieser Region Hollands schnell gefunden, denn die Angebote sind recht vielfältig. Besonders beliebt sind dabei jene Objekte, die sich in Limburg-Heel befinden, etwa sieben Kilometer vom Zentrum entfernt.

Hier finden Sie teilweise traumhafte Ferienparks, die sich vor allem für einen Familienurlaub bestens eignen. Solch ein Ferienhaus befindet sich meist direkt am Wasser; auch einem ausgedehnten Angelurlaub steht so also nichts mehr im Wege.

Selbstverständlich finden Sie in der Gegend aber auch erstklassige Hotels, die keine Wünsche offen lassen. Das Hotel „Dux“ beispielsweise ist ein 4-Sterne-Haus, welches sich an den Ufern der Ruhr befindet. Entspannen Sie auf der Dachterrasse mit traumhaftem Panoramablick über die Stadt oder im Restaurant bei schmackhaften und saisonalen Rezepten. Im historischen Zentrum der Stadt erwartet Sie das „Hotel Het Arresthuis“.

So besonders ist dieses deshalb, weil es von 1863 bis zum Jahr 2007 als Gefängnis diente. Die ehemaligen 105 Zellen wurden zu Hotelzimmern umgebaut, in welchen Sie heute luxuriös wohnen können.

Dieses Anwesen verfügt auch über vier Suiten, die bezeichnenderweise als „Der Direktor“, „Der Gefängniswärter“, „Der Rechtsanwalt“ und „Der Richter“ tituliert sind. Das Hotel „De Oolderhof“ wurde sogar in die Top Ten Liste der besten Hotels der Niederlande gewählt. Malerisch am Stadtrand gelegen, bietet Ihnen das Hotel die perfekte Location zum Entspannen und Relaxen.

 

Ausflugsziele in der Umgebung von Roermond und Limburg

Naturliebhaber und Aktivurlauber kommen in dieser holländischen Region voll auf ihre Kosten. Nicht versäumen sollten Sie das berühmte Wassersportgebiet „Maasplassen“ (auf deutsch: Maasseen), welches sich auf einer Gesamtfläche von etwa 3.000 Hektar erstreckt. Zahlreiche größere und auch kleinere Seen sind hier malerisch in die Landschaft eingebettet und bieten viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Egal ob Sie lieber surfen, Segeln oder sich ein Ruderboot ausleihen – die Möglichkeiten auf den Seen sind schier unerschöpflich.

Auch ein Ausflug nach Deutschland bietet sich aufgrund der geografischen Lage förmlich an. Vor allem die Domstadt Köln ist sehr empfehlenswert. Besuchen Sie den Kölner Dom, das Wahrzeichen der Rheinmetropole und erklimmen Sie unbedingt die 532 Stufen des Südturms – Sie werden mit einer traumhaften Aussicht belohnt. Alternativ kann man von Roermond natürlich auch das nähere Aachen mit seinem ebenfalls beeindruckenden Dom besuchen.

Die nächsten bekannten Städte in Holland sind Eindhoven, Heerlen und Maastricht, die Hauptstadt der Provinz Limburg. In Heerlen beispielsweise sollten Sie keinesfalls das 2.000 Jahre alte römische Badehaus versäumen, doch die ehemalige Bergbau- und Römerstadt hat noch weitaus mehr zu bieten. Im niederländischen Minenmuseum etwa erhalten Sie einen interessanten Einblick in die Zeit, als hier noch Kohle gefördert wurde. Von Heerlen aus ist es übrigens nicht weit zum Dreiländereck Vaals, wo sich Deutschland, Holland und Belgien treffen.

Maastricht wiederum ist nicht nur die Hauptstadt der Provinz Limburg, sondern auch als echte Genießerstadt bekannt. Wenn Sie sich kulinarisch einmal so richtig verwöhnen lassen möchten, sind Sie hier genau richtig.

Das „Kadans“ im Zentrum ist einer der beliebtesten Clubs der Stadt. Nachdem man hier gemütlich zu Abend gegessen hat, werden die Tische einfach zur Seite geschoben und so eine Tanzfläche geschaffen. Neben dem umfangreichen Angebot an Restaurants sollten Sie die Höhlen von Sint Pieter nicht außer Acht lassen, wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt.

Fazit: Roermond ist eine eher unbekannte Stadt im Osten des Landes, die Sie unbedingt einmal besuchen sollten. Sie werden erstaunt sein, welch zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung Ihnen geboten werden.


Dann zu den Inseln:

Ameland

Die niederländische Insel Ameland gehört zu jeder Jahreszeit zu den beliebtesten Reisezielen in Holland. Wer hier ein Ferienhaus findet gute Voraussetzungen für einen unvergesslichen Nordseeurlaub: Die herrliche Landschaft, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und vielseitige Ausflugsmöglichkeiten sowie die Gastfreundschaft der Einheimischen sind Garanten für einen unvergesslichen Aufenthalt.

Rund 3.500 Einwohner leben auf der Insel. Die Hauptorte Hollum, Ballum, Nes und Buren reihen sich an der Küste wie Perlen auf einer Kette aneinander und bieten zahlreiche Freizeitaktivitäten. Ein Paradies für Groß und Klein.

Holland bietet einige der schönsten Regionen Europas und die Watteninsel Ameland gehört auf jeden Fall dazu. Die enorme Vielfalt der Natur lässt keine Wünsche offen. Hier lässt sich in einem Ferienhaus ein garantiert erholsamer Urlaub verbringen. Da wird der Traum vom Haus am Meer Wirklichkeit.

 

Sportliche Aktivitäten auf der Insel

Die Insel bietet zahlreiche sportliche Aktivitäten. Ob an Land, im Wasser oder hoch oben in der Luft, hier findet jeder Urlauber das passende Angebot. Da kommt garantiert keine Langeweile auf.

Am besten lässt sich die Insel bei einer Wanderung oder einer Fahrradtour erkunden. Ca. 90 km Radwege führen über Wiesen und Felder und durch wunderschöne Dünenlandschaften und urige Dörfer. Auch bei einer Wanderung am Sandstrand kann man die Weite und Stille der Insel genießen und die frische gesunde Luft einatmen.

Balsam für Körper und Seele. Adrenalinjunkies kommen beim Fallschirmspringen, welches vom Paracentrum in Ballum angeboten wird, auf ihre Kosten. Dabei kann man die traumhafte Insel aus luftiger Höhe bestaunen. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Was gibt es Schöneres als Reiten in der freien Natur? Ausritte durch die Dünen, Wälder und über den Strand lassen die Herzen der Reitsportliebhaber höher schlagen. Beim Galopp durch die Brandung spürt man den Wind in den Haaren und kann die Natur in vollen Zügen genießen.

Vor allem Wassersportbegeisterte kommen auf der Insel voll auf ihre Kosten. Ob Schwimmen, Kite-Surfen, Wind-Surfen, Segeln, Kanu oder Kajak fahren oder Angeln, es bleiben keine Wünsche offen. Der 20 km lange Sandstrand auf Ameland wurde im Jahre 2007 als „Sauberster Strand“ von Holland ausgezeichnet. Ob Sonnenbaden, Schwimmen in der Brandung, Muschelsuchen, Drachen steigen lassen oder lange Spaziergänge machen, der Strand lädt zum Erholen und Relaxen ein.

Mehrere Strandpavillons sorgen für Erfrischung und Stärkung, denn die Seeluft macht bekannterweise hungrig. Kurse in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden werden von mehreren Kitesurfschulen angeboten. Strahlende Sonne, blaues Meer und Surfen, die ideale Mischung. Die glorreichen Wellen der Nordsee laden geradezu zum Wellenreiten ein. Beim Segeln lässt sich die ganze Pracht des Wattenmeeres genießen und das Inselgefühl erleben. Angler finden auf der Insel ein wahres Paradies vor. Hier kommt niemand mit leeren Händen zurück.

Ob vom Strand oder Boot aus, die Angeln können überall ausgeworfen werden. Die am häufigsten gefangenen Fische sind Flunder, Scholle, Aal, Schellfisch und Kabeljau. Aber auch Seebarsche hängen manchmal am Angelhaken. Forellen lassen sich in der Nähe des Dorfes Buren angeln. Hier befindet sich eine Forellenzuchtanlage mit drei Fischteichen, aus denen verschiedene Forellenarten gefischt werden können.

 

Kulturelle Highlights der Insel

Neben den zahlreichen sportlichen Aktivitäten hat die Insel auch vielfältige kulturelle Höhepunkte zu bieten. Das Landwirtschafts- und Strandgutmuseum „Swartwoude“ in Buren unterteilt sich in zwei Themenbereiche. Ein lebendiges Museum stellt der Landbauteil dar. Neben alten Landbaufahrzeugen, die hier ausgestellt sind, trifft man auch auf zahlreiche Tiere. Das Bauernleben aus dem Jahre 1900 wird hier detailgetreu zum Leben erweckt.

Das zweite Thema des Museums bezieht sich auf das Strandräubertum. Zahlreiche Strandgüter, die im Laufe der Jahre von den Strandräubern gefunden wurden, gibt es zu bestaunen. Im Kulturhistorischen Museum „Sorgdrager“ in Hollum spiegelt sich die Ameländer Geschichte und Kultur wider. Die Lebensweise der Insulaner wird den Besuchern in anschaulicher Weise näher gebracht. Dazu gehört die Geschichte des Walfangs und eine Ausstellung zur Entstehung der Insel.

Ein weiteres Highlight ist Nobels Nostalgisches Museum in Ballum. Neben Haushaltsartikeln aus allen Epochen, historischer Mode und Musikinstrumente werden hier auch antike Fahrzeuge und Motoren ausgestellt.

Wer an einer realen Rettungsaktion teilnehmen möchte, der sollte das Seefahrtzentrum „Abraham Fock“ in Hollum besuchen. Eine der Topattraktionen der Insel ist das Ausfahren des Rettungsbootes, welches von den Pferden ins Wasser gebracht wird. Ein Erlebnis für Jung und Alt. Auch das Naturzentrum in Nes ist immer einen Besuch wert.

Hier gibt es im großen Seeaquarium, welches mit 150 Kubikmeter Meerwasser gefüllt ist, unzählige Fischarten wie Aale, Seebarsche, Plattfische, Stachelrochen und kleine Katzenhaie zu entdecken. Das Wassertheater bietet faszinierende Einblicke in die atemberaubende Unterwasserwelt des Wattenmeeres und der Nordsee.

Spannende Informationen über die Lebensweise der Haie, Seehunde, Wale und Delfine erhält man im Wassersaal. Der 55 Meter hohe Leuchtturm Bornrif an der Küste von Hollum bietet einen atemberaubenden Blick auf die Insel und die Nordsee. Er wurde im Jahre 1880 im Auftrag von König William III. erbaut. Die mit 24 Metern höchste Düne der Insel, De Oerder Blinkert, ist ein weiterer beliebter Aussichtspunkt.

 

Urlaub im Ferienhaus – Immer wieder ein Erlebnis

Um seinen Urlaub ungebunden und frei gestalten zu können, ist die richtige Auswahl an einer passenden Unterkunft besonders wichtig. So kann das Urlaubsprogramm nach den entsprechenden Wünschen und Vorstellungen zusammengestellt und die Schönheit der Insel mit allen Sinnen genossen werden.

Ein Ferienhaus in Holland ist der ideale Ausgangspunkt zur Erkundung der einzigartig unberührten Natur. Auf eine faszinierende Flora und Fauna trifft man in den Naturreservaten De Hôn und Het Oerd, welche international bekannt sind. Het Oerd besticht durch hohe alte Dünen und feuchte bepflanzte Dünentäler, während De Hôn auf weiter Ebene junge Dünen und Sumpfgebiete bietet. Tausende Vögel rasten und brüten hier. Ein Mekka für Naturfreunde.

Ein ganz besonderes Highlight für die ganze Familie ist eine Robbentour. Diese sollte bei einem Aufenthalt auf der Insel nicht versäumt werden. Auf der Robbenbank tummeln sich possierliche Seehunde und Kegelrobben. Diese kann man aus nächster Nähe beobachten und natürlich auch fotografieren.

Oder wie wäre es mit einer Fahrt mit dem Strandexpress? Dieser wird von einem Traktor gezogen und fährt entlang des Strandes bis zum Naturschutzgebiet „De Hôn“. Unterwegs
erhält man interessante Informationen über Sandfänger aus Reisig, Sandaufspülungen und Strandpfähle.

 

Kulinarische Spezialitäten der Watteninsel

Auch kulinarisch hat die Ameland-Region einiges zu bieten. Hier wird ein wahres Feuerwerk von Feinschmecker-Produkten bereitgestellt.

Ob unverfälschter Galgesloot-Honig,  Zuchtforellen vom Kooiweg, Polderkäse, Meeräsche, frisch gezapftes Amelander Bier oder Nobeltje, ein Likör der sich zum Exportschlager der Insel etabliert hat, die Vielfalt an heimischen Spezialitäten ist ein Fest für Gourmets.


Texel

Texel ist die größte und westlichste der Westfriesischen Inseln. Sowohl für einen Langzeiturlaub im sommerlichen Ferienhaus als auch für einen Tagesausflug von Holland aus ist diese Insel bestens geeignet. Auf der Insel gibt es insgesamt neun Dörfer – jede dieser Ortschaften hat ihren ganz besonderen Charme.

De Koog beispielsweise ist der beliebteste Badeort der Insel, der nur durch zwei Dünenreihen vom Strand getrennt ist. Ein sehr altes Dorf, von dem eine stille Schönheit ausgeht, ist De Waal.

Das kleinste Dorf der Insel mit nur 400 Einwohnern ist vor allem für das jährlich stattfindende Festival „Sommeltjespop“ bekannt. Etwa die Hälfte der Inselbewohner lebt in Den Burg, einer Kleinstadt mit 14.000 Einwohnern. Hier finden Sie ein besonders vielfältiges Angebot an Hotels, Restaurants und Cafés. Sogar ein Freibad und ein Kino gibt es in Den Burg.

Die Insel selbst erreichen Sie sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn oder der Fähre. Richtiges Urlaubsfeeling kommt bereits bei der Anfahrt auf, wenn Sie sich für die Fähre entscheiden. Vom niederländischen Den Helder aus bringt Sie dieser komfortable Doppeldecker in nur 20 Minuten auf die Westfriesische Insel. Viele Hollandtouristen nutzen die Fähre auch für einen Tagesausflug auf die Insel; pro Person zahlt man für die Überfahrt nur wenige Euro.

 

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten Texels

Obwohl die Insel nur etwa 23 Kilometer lang und zehn Kilometer breit ist, können Sie hier eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten entdecken. Der lange Sandstrand ist sicher der erste Anlaufpunkt für die meisten Touristen. Dieser erstreckt sich an der Westküste auf einer Gesamtlänge von 30 Kilometern. D

er Strand dieser Westfriesischen Insel bietet Ihnen eine Besonderheit: Hier können Sie nicht nur einen Strandkorb, sondern gleich eine ganze Strandhütte anmieten. Im Inneren dieser Hütten finden Sie alles, was Sie für einen entspannten Tag am Strand benötigen: Neben einem Sonnenschirm gibt es auch Tisch und Stühle, so dass Sie es sich vor Ihrer Strandhütte bequem machen können.

Wenn Sie genug vom Strandleben haben, können Sie auf der Insel zahlreiche Attraktionen entdecken. Ein beliebtes Ziel auch an Regentagen ist das „Ecomare„. Dieses Naturkundemuseum bei der Ortschaft De Koog gibt Ihnen nicht nur einen interessanten Einblick in das Wattenmeer, besonders beliebt bei den Besuchern ist das Seehundbassin.

Weiterhin gibt es eine Vogel- und Seehundauffangstation. Hier kommen Sie ganz nah an die Seehunde und Robben heran – vor allem für Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Entdecken Sie weiterhin den Walsaal und laufen Sie zwischen riesigen Walskeletten hindurch.

Ein weiteres lohnenswertes Museum, das „Kaap Skil„, befindet sich in der Ortschaft Oudeschild. Dieses Seeräubermuseum ist unbedingt einen Besuch wert, denn hier können Sie Fischerhäuschen aus früheren Zeiten und archäologische Funde vom Meeresboden entdecken. Entdecken Sie weiterhin das größte maritime Modell der Welt oder lassen Sie sich von alten Seebären Vorführungen im Seilschlagen oder Fischräuchern geben.

Zahlreiche kuriose Gegenstände können Sie im Strandräubermuseum entdecken. Das Juttersmuseum Flora hat unter anderem unzählige Gegenstände gesammelt, die seit den 70er Jahren an den Strand der Insel gespült wurden. Eines der jüngsten Museen auf der Insel wiederum ist das Walfängermuseum in Den Hoorn. In diesem können Sie sich auf die Spuren der Walfänger begeben und in eine mehr als 300 Jahre alte Geschichte eintauchen.

 

Holland im Kleinen

Trotz der geringen Ausmaße der Insel werden Sie erstaunt sein, welch vielfältige Landschaftsformen Sie auf dieser vorfinden. Nicht umsonst wird für Texel mit dem Werbespruch „Ganz Holland auf einer Insel“ geworben.

Ein sehr schönes Fotomotiv auf der Insel ist der Leuchtturm. Dieser in einem kräftigen Rot gehaltene Turm ist schon von Weitem sichtbar. Von März bis Oktober hat der Leuchtturm täglich geöffnet – erklimmen Sie die 153 Stufen und Sie werden mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Sowohl die Nordsee als auch das Wattenmeer und die nahe gelegene Insel Vlieland können Sie von der Aussichtsplattform erblicken.

Die Insel Texel erkunden Sie übrigens am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Es gibt etwa 180 Kilometer an gut ausgeschilderten Wanderwegen. Beachten Sie jedoch, dass etwa zehn Prozent der Wege während der Brutsaison gesperrt sind, um den Vögeln die nötige Ruhe zu bieten. Familien mit Kindern ist besonders der etwa 1,5 Kilometer lange Sommeltjespad zu empfehlen, eine ereignisreiche Lehrroute.

Die Legende erzählt, dass auf der Insel einst Sommeltjes gelebt haben, kleine Erdwichtel, die sich tagsüber in einen Stein verwandeln. Auch die Auswahl an Radwegen ist mit etwa 140 Kilometern beachtlich. Bestimmen Sie selbst anhand der 57 Knotenpunkte, wie lang Ihre Radtour werden soll – Flexibilität steht auf der Insel an erster Stelle.

Oder aber Sie folgen der 35 Kilometer langen Lämmerfahrradroute, die Sie zu den schafreichsten Gebieten auf der Insel führt. In den Monaten April und Mai sollten Sie die Blumenzwiebelroute auswählen; diese führt vorbei an leuchtenden Krokus-, Hyazinthen- und Narzissenfeldern. Die Insel gilt übrigens als beste Fahrradregion der Niederlande und hat für ihr Wegenetz fünf Sterne kassiert. Einen Fahrradverleih finden Sie in jedem Dorf.

Als Ausflugsziele bieten sich natürlich vor allem die anderen Nordseeinseln an. Die nächstgelegene Insel Vlieland erreichen Sie gut mit der Fähre. Vlieland ist eine Watteninsel, die Ihnen einige Highlights bietet: Mieten Sie sich beispielsweise den Vliehors Express und brausen Sie in einem umgebauten Militärwagen durch das Sandwatt.

Auch die 40 Meter hohe Düne Vuurboetsduin sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ebenso hat eine Bootstour auf dem Wattenmeer durchaus ihren Reiz; mit etwas Glück werden Sie während solch einer Tour sogar Robben begegnen. Auch Ameland, Terschelling und Schiermonnikoog sind beliebte Ausflugsinseln im Wattenmeer – letztgenannte besitzt übrigens den breitesten Sandstrand Europas.

 

Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés

Eine der beliebtesten Unterbringungsmöglichkeiten auf der Insel sind die Bungalowparks. In einem Bungalow beziehungsweise Ferienhaus können Sie sich frei bewegen; insbesondere Familien mit Kindern nutzen diese Urlaubsvariante gerne. Besonders flexibel sind Sie, wenn Sie sich für ein Ferienhaus entscheiden. Zahlreiche Vermieter bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Hund mit in den Urlaub zu bringen. Auf der Insel gibt es einige tolle Strandabschnitte, die speziell den Hundehaltern vorbehalten sind.

Wenn Sie ein Ferienhaus buchen, sind Sie von den Zeiten im Hotel unabhängig und können auf eigene Faust die Restaurantlandschaft der Insel erkunden. Kosten Sie unbedingt das inseleigene Bier „Skuumkoppe“, welches in beinahe jedem Restaurant auf der Speisekarte steht. Auch der auf der Insel gefertigte Likör „Juttertje“ ist eine echte Delikatesse.

Weiterhin ist das leicht salzige Texellamm eine Speise, welche Sie begeistern wird. Doch auch im Hotel können Sie durchaus wundervolle Tage auf der Insel verleben. Dank der geringen Ausmaße der Insel ist es von den meisten Hotels auf der Insel nie sehr weit zum Strand.

Fazit: Texel ist eine Insel, welche Sie nicht nur mit faszinierenden Stränden, sondern auch mit einer abwechslungsreichen Landschaft begrüßt. Das ganze Jahr über ist die Insel ein lohnendes Urlaubsziel und ideal, wenn Sie Ferien an der Nordsee mit Inselfeeling erleben möchten.


Und weitere wichtige Urlaubsorte der Niederlande (ohne Zeeland):

Alkmaar

Holland ist das Land der Tulpen, der Trachten, der Holzschuhe und vor allem natürlich des Käses. Jährlich werden im Land Millionen Tonnen des leckeren Milchproduktes produziert – Käse und Tulpen sind die Hauptexportprodukte des Landes. Neben den beiden milden Käsesorten Gouda und Edamer stammen zahlreiche weitere leckere Käsesorten aus den Niederlanden.

Der nussige Maasdamer oder der Rohmilchkäse Boerenkaas sind zwei weitere Beispiele für Käsesorten, die Sie bei einem Aufenthalt in Holland unbedingt kosten sollten. Neben den weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Städten Edam und Gouda ist auch Alkmaar eine bedeutende Stätte der Käseproduktion. Eine Käseverkostung sollte unbedingt auf Ihrem Urlaubsplan stehen.

Solche Verkostungen finden meist auf Bauernhöfen etwas abseits der größeren Städte statt. Auch gibt es in Holland außergewöhnlich viele Käsegeschäfte, wo Sie ebenso neue Käsesorten ausprobieren können.

 

Alkmaar, die bekannteste Käsestadt Hollands

Alkmaar ist eine Stadt in der Provinz Nordholland mit knapp 100.000 Einwohnern. Diese liegt zwischen der Nordsee und dem Ijsselmeer, etwa 50 Kilometer von Amsterdam entfernt und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken – im Jahr 2004 feierte sie bereits ihr 750-jähriges Bestehen.

Ein Ferienhaus in Alkmaar oder der näheren Umgebung ist sicher schnell gefunden, denn Möglichkeiten gibt es hier genügend. Wenn Sie einen besonderen Urlaub verleben möchten, können Sie sich natürlich auch für die Anmeitung eines Hausboots entscheiden.

Da es in der Stadt zahlreiche Grachten gibt, finden Sie auch entsprechend viele Hausboote, die für Urlauber geeignet sind. Wenn Sie einen unabhängigen und flexiblen Urlaub verleben möchten, ist diese Unterkunft eine interessante Alternative.

 

Der Käsemarkt und andere Sehenswürdigkeiten

Der Käsemarkt ist definitiv eine der Hauptattraktionen der Stadt und Anziehungspunkt für die meisten Touristen. Besuchen Sie die Stadt unbedingt zwischen Ostern und Herbst, denn nur dann findet der Käsemarkt statt. Jeden Freitag bietet sich den Besuchern ein ganz besonderes Schauspiel:

Die riesigen Käselaibe werden dann ab 10 Uhr von ganz in Weiß gekleideten Käseträgern präsentiert. Mit traditionellen Holzbahren werden die Käselaibe auf den Markt transportiert, um von den Käufern begutachtet zu werden. Mehr als 2.000 Käselaibe stehen dann zum Verkauf, wobei Handeln und Feilschen ausdrücklich erwünscht sind.

Der Käsemarkt wird bereits seit dem Jahr 1622 abgehalten, kann also auf eine lange Tradition zurückblicken. Jedes Jahr besuchen etwa 300.000 Gäste diesen Käsemarkt, der definitiv zu den Highlights in Nordholland zählt. Lassen Sie sich dieses Spektakel nicht entgehen!

Zwar ist die Stadt bekannt als die Käsestadt in Holland, doch können Sie hier noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten entdecken.

Eine beliebte Attraktion der Stadt ist das Käsemuseum; dieses befindet sich direkt am Marktplatz und ist eigentlich nicht zu verfehlen. Erfahren Sie mehr über die Käseherstellung, egal ob traditionell oder industriell. Weiterhin sollten Sie sich die insgesamt 24 Portraits von Frauen in typisch holländischen Trachten nicht entgehen lassen. Diese Trachten können Sie auch im Original im Museum bewundern. Das Käsemuseum befindet sich im Waagehaus, welches bereits im Jahr 1390 errichtet wurde und bis in das 16. Jahrhundert als Kapelle diente.

Eine weitere bei Touristen sehr beliebte Einrichtung ist das nationale Biermuseum, welches in einem ehemaligen Brauereigebäude untergebracht ist. Das „Biermuseum de Boom“, wie es offiziell bezeichnet wird, zeigt Ihnen Werkzeuge und Maschinen, mit welchen in den vergangenen Jahrhunderten das Bier gebraut wurde. Praktisch: Gleich unter dem Museum befindet sich ein Lokal, in welchem Sie außergewöhnliche Biersorten kosten können – sage und schreibe 86 verschiedene Biersorten werden hier angeboten.

Das Beatlesmuseum ist nicht nur für Musikfreunde sehr zu empfehlen. Hierbei handelt es sich um ein zwar kleines, aber durchaus sehenswertes Museum, welches von zwei Beatlesfans aufgebaut wurde.

Übrigens können Sie die Stadt auch gut vom Wasser aus erkunden, denn auch diese ist eine typische Grachtenstadt. Anbieter für Rundfahrten auf dem Wasser gibt es genügend. Wenn Sie es sich zutrauen, können Sie sich aber auch ein Boot mieten und mit diesem auf den Grachten schippern. Wenn Sie wieder „an Land“ sind, sollten Sie das Zentrum mit den zahlreichen historischen Gebäuden nicht unbeachtet lassen.

Vor allem die St.-Laurens-Kirche ist ein beliebtes Fotomotiv. Besuchen Sie auch die Innenräume dieses sakralen Gebäudes, denn hier können Sie zwei historische Orgeln besichtigen. Ein weiteres vielbesuchtes Gottesgebäude ist die Kirche Grote Kerk, ein Schmuckstück aus dem 16. Jahrhundert. Was viele nicht wissen: In dieser niederländischen Stadt hat der bekannte Showmaster Rudi Carrell als Kind seine ersten Auftritte gehabt.

Ihm zu Ehren wurde daher etwas außerhalb des Altstadtkerns ein Denkmal errichtet. Wenn Sie die Stadt per pedes erkunden möchten, beginnen Sie einen Stadtrundgang am besten auf dem Waageplatz, denn in dessen unmittelbarer Entfernung befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Auch finden Sie in der Altstadt unzählige kleine Boutiquen, die für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende bieten.

Kneipen, Restaurants und Cafés gibt es natürlich ebenso ausreichend, denn auch das leibliche Wohl sollte nicht zu kurz kommen. Ganztägig geöffnet hat beispielsweise das Café ‚t Hartje; hier können Sie wahlweise morgens einen Kaffee oder am Abend ein Glas Wein bestellen. Für die ausgezeichnete Weinkarte ist das Café Unie XS, während Sie im Proeflokaal de Boom direkt unter dem Biermuseum eine besonders große Auswahl an außergewöhnlichen Biersorten haben.

Wenn Sie gemütlich speisen möchten, finden Sie ebenso eine große Auswahl an Restaurants. Das „Kunchai“ beispielsweise ist für alle Freunde der thailändischen Küche sehr zu empfehlen, während Ihnen im „Hylander“ schottische Gerichte, gerne in Kombination mit einem Whisky, serviert werden.

 

Ausflugsziele in der näheren Umgebung von Alkmaar

Die Hauptstadt der Niederlande Amsterdam befindet sich nur etwa 50 Kilometer, also eine gute Autostunde entfernt. Für einen Tagesausflug ist diese daher bestens geeignet. Besuchen Sie das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds, das Wohnhaus der Anne Frank oder einen der unzähligen Coffeeshops. Amsterdam begeistert weiterhin mit einer vielfältigen Museumslandschaft – kulturelle Besucher kommen in dieser Stadt voll auf ihre Kosten.

Nur einen Katzensprung entfernt sind zudem die beiden beliebten Badeorte Bergen aan Zee oder Egmond aan Zee. Die fünf Kilometer können Sie auch gut mit dem Fahrrad zurücklegen. Wenn Sie zur Abwechslung einmal einen Tag am Strand verleben möchten, sind Ihnen diese beiden Orte sehr zu empfehlen. Bergen aan Zee bietet Ihnen zudem mit dem Seeaquarium noch ein weiteres Highlight.

Oder aber Sie fahren noch weiter gen Norden nach Den Helder und setzen von hier aus auf die Insel Texel über. Die größte der Westfriesischen Inseln ist für ihre fantastischen Strände bekannt; hier finden Sie mehr als 30 Kilometer feinsten Sandstrand. Von Den Helder aus fährt in der Hauptsaison mehrmals täglich eine Fähre.

Nach einer Fahrtzeit von knapp 30 Minuten erreichen Sie Texel bereits – ideal für einen Tagesausflug also. Wenn Sie länger bleiben möchten, finden Sie hier natürlich auch günstige Campingplätze. Eine der Top Sehenswürdigkeiten der Insel ist der Leuchtturm. Dieser schon von Weitem sichtbare rote Turm befindet sich im Norden der Insel.

Erklimmen Sie unbedingt die Aussichtsplattform, denn von hier aus haben Sie einen tollen Panoramablick. Auch kulinarisch hat Texel einiges zu bieten:

Selbstverständlich können Sie auch hier exquisiten Käse erwerben, doch auch das Texel-Lamm sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Gut können Sie Texel aber auch als Ausgangspunkt für das Inselhüpfen, etwa nach Terschelling oder Ameland nutzen.

Fazit: Entdecken Sie die Stadt des Käse, der Kunst und der Kultur! Entscheiden Sie sich für ein Ferienhaus in dieser Stadt, profitieren Sie zudem von einer recht zentralen Lage. Sowohl die Strände der Nordsee als auch die Hauptstadt Amsterdam sind nicht weit entfernt!


Amsterdam

Amsterdam – eine der gefragtesten europäischen Metropolen

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und ein beliebtes Ziel für eine Städtereise. Die Stadt der Grachten oder auch das „Venedig des Nordens“ bietet Ihnen eine Vielzahl an tollen Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Zwar ist die Hauptstadt von Holland im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten verhältnismäßig klein, doch bietet Sie Ihnen nicht nur historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten, sondern auch eine breit gefächerte Museenlandschaft, ebenso wie ein ausgeprägtes Nachtleben.

Erleben Sie die typischen Coffeeshops, das Rotlichtviertel oder begeben Sie sich auf eine ausgedehnte Shoppingtour – in der Stadt sind die Wege kurz und alle Sehenswürdigkeiten können Sie bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Nicht zu vergessen das pulsierende Nachtleben. Immerhin sind knapp die Hälfte der Einwohner jünger als 35 Jahre – dementsprechend viel wird hier gefeiert. Die Hauptstadt Hollands ist eine recht vielfältige Stadt mit modernen Bauten auf der einen und geschichtsträchtigen und historischen Bauten auf der anderen Seite – kurzum:

Eine Stadt, die Sie gewiss begeistern wird.

 

Allgemeines rund um die Hauptstadt der Niederlande

Amsterdam befindet sich in der Provinz Nordholland und ist mit knapp 900.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der Niederlande. Durch den Noordzeekanaal ist sie mit der Nordsee verbunden. Von Deutschland aus ist Amsterdam recht gut mit dem Auto zu erreichen und allein schon aus diesem Grund ein geeignetes Ziel für eine Städtereise. Selbstverständlich hat die Stadt aber auch einen eigenen Flughafen.

Das Klima der Niederlande ist dem in Deutschland nicht unähnlich, allerdings sind die Winter dank der Nähe zur Nordsee nicht ganz so kalt und die Sommer auch nicht so heiß, wie es in Deutschland häufig der Fall ist. Mit Regen müssen Sie übrigens ständig rechnen; Regenbekleidung sollten Sie also unbedingt im Reisegepäck haben. Eine besonders empfehlenswerte Jahreszeit für einen Urlaub in den Niederlanden ist das Frühjahr.

Nicht nur, weil dann die für das Land so charakteristischen Tulpen überall blühen, auch finden dann die meisten Feste statt und die Bewohner freuen sich gemeinsam mit den Touristen über das schöne Wetter. Im Sommer hingegen finden in der Stadt ungewöhnlich viele Festivals statt. Auch trifft man die Einheimischen beim Picknick beziehungsweise an den vielen Seen und Stränden etwas außerhalb der Stadt.

Der Sommer bietet Ihnen durchschnittlich sieben Sonnenstunden und daher genügend Zeit, die Stadt ausgiebig zu erkunden. Doch auch die kühlen Wintertage haben durchaus ihren Reiz, denn dann legen sich Nebel über die Grachten und diese sind eindrucksvoll beleuchtet.

Erkunden Sie die Eislaufbahnen im Zentrum der Stadt oder erledigen Sie Ihre Weihnachtseinkäufe, denn Geschäfte gibt es hier genügend.

 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Amsterdam

Eines der Highlights und absolut einzigartig ist der Amsterdamer Grachtengürtel – etwa 80 Kilometer der Grachten ziehen sich durch die gesamte Innenstadt. Insgesamt gibt es in der Stadt 165 Grachten; Anbieter für eine entspannte Bootsfahrt auf solch einer Gracht gibt es genügend. Vom Wasser aus haben Sie einen besonders guten Ausblick auf die alten Kaufmannshäuser, die Kirchen und anderen Bauwerke der niederländischen Hauptstadt. Neben den klassischen Rundfahrtbooten mit ihren oben zu öffnenden Panoramafenstern können Sie sich aber auch ein Tretboot mieten und selbst sportlich aktiv werden. Die Grachten sind künstliche Wasserstraßen, die bereits im Jahr 1612 angelegt wurden.

Während einer solchen Grachtenfahrt haben Sie die Möglichkeit, an jeder beliebigen Stelle auszusteigen und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Eine Attraktion, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten, ist das Anne-Frank-Haus an der Prinsengracht. In diesem Gebäude hielt sich Anne Frank während des Zweiten Weltkrieges und der Judenverfolgung auf und verfasste hier ihr bekanntes Tagebuch. Heute können Sie im Gebäude unter anderem eine bekannte Ausstellung zum Thema Juden und deren Verfolgung in Europa besuchen; rechnen Sie allerdings mit recht langen Wartezeiten.

Möchten Sie einige typische Häuser der Niederlande entdecken? Dann sollten Sie sich zum Beginenhof (Begijnhof) begeben. Dieser stammt aus dem Jahr 1300 und ist noch heute ein Ort der Ruhe und Besinnung. Mitten in der Innenstadt gelegen, können Sie hier dem Stress der Großstadt entfliehen und nicht nur den ältesten Innenhof, sondern auch das älteste Haus der Stadt besichtigen.

Übrigens können Sie die Hauptstadt Hollands auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Machen Sie es den Einheimischen nach und steigen Sie auf den Drahtesel um. Immerhin gilt die Hauptstadt Hollands auch als umweltfreundliche Fahrradstadt – folgen Sie diesem Trend und tun Sie gleichzeitig etwas für Ihre Gesundheit! Entsprechende geführte Touren gibt es genügend.

Eine weitere Attraktion, die Sie unbedingt in Ihre Urlaubsplanung aufnehmen sollten, ist der Koninklijk Paleis, der Königliche Palast. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um den Wohnsitz der Königsfamilie, sondern dieser wird lediglich zu Repräsentationszwecken genutzt. Besichtigen können Sie diesen nur dann, wenn der König nicht anwesend ist.

Das älteste Gebäude der Stadt ist die Oude Kerk, die „Alte Kirche“. Diese wurde bereits im Jahr 1300 errichtet – noch heute können Sie den Charme längst vergangener Tage entdecken. Lassen Sie sich von den bunt verglasten Fenstern und den hölzernen Decken verzaubern. Rund um die Kirche finden Sie das berühmte Rotlichtviertel der Stadt, welches sowohl tagsüber als auch in den Abend- und Nachtstunden einen Besuch wert ist. Nicht umsonst ist das Rotlichtviertel eines der beliebtesten touristischen Ziele in Holland.

Im auch als „De Wallen“ bezeichneten Viertel können Prostituierte auf ganz legalem Weg ihrer Arbeit nachgehen; Touristen hingegen können käufliche Liebe bereits für kleines Geld erwerben. Um das Rotlichtviertel zu besichtigen, sollten Sie ebenfalls einige Zeit einplanen, denn zahlreiche Touristen wollen dieses besuchen – dementsprechend lang sind natürlich die Schlangen. Ratsam ist es daher, dass Sie bereits vor Ihrem Holland Urlaub entsprechende Tickets online reservieren.

Versäumen Sie zu guter Letzt nicht, eines der unzähligen Cafés und Restaurants zu besuchen. Die Küche der holländischen Hauptstadt ist recht multikulturell. Hier können Sie nicht einfach nur italienisch oder chinesisch speisen. Vielmehr gibt es äthiopische, kambodschanische und peruanische Restaurants – entdecken Sie die Spezialitäten unseres Erdballs!

Die Auswahl an Restaurants ist schier unerschöpflich; beachten Sie aber, dass die meisten Restaurants erst am Abend öffnen. Ein besonders empfehlenswertes Restaurant, wo es ein Abendessen bereits ab günstigen 7,50 Euro gibt, ist das „Hap-Hmm“. Hier können Sie typisch holländische Gerichte probieren, ohne dabei zu tief in die Tasche greifen zu müssen. Sie speisen hingegen gerne in gepflegter Atmosphäre?

Dann sollten Sie dem Haesje Claes“ einen Besuch abstatten. Dieses Restaurant ist in sechs historischen Gebäuden untergebracht. Natürlich finden Sie aber auch an beinahe jeder Straßenecke ein Fast Food Restaurants; Frittiertes steht bei den Holländern hoch im Kurs. Eine Spezialität, die Sie unbedingt probieren sollten, sind die „Vlaamse Frites“. Hierbei handelt es sich um eine größere Variante der herkömmlichen Pommes Frites, die Ihnen mit verschiedenen Saucen serviert werden.

Eine süße Spezialität des Landes hingegen sind die „Stroopwaffeln“, die bevorzugt zum Kaffee gegessen werden. Ebenso unvergesslich wird Ihr Urlaub durch einen Aufenthalt in einem der Coffeeshops. Sie müssen nicht unbedingt Cannabis kaufen (denn dieses ist hier völlig legal und wird von der Polizei toleriert); allein die Atmosphäre in solch einem Coffeeshop wird Sie begeistern. Bis zu fünf Gramm Marihuana dürfen von den Betreibern des Shops an jeden Kunden verkauft werden.

Selbstverständlich gibt es im Coffeeshop aber auch ganz normalen Kaffee, Tee, Fruchtsäfte und Süßigkeiten. Das Mindestalter zum Besuch eines Coffeeshops liegt bei 18 Jahren.

 

Museen und kulturelle Highlights

Auch kulturell begeisterte Touristen kommen in der Hauptstadt von Holland voll auf ihre Kosten. Die Stadt verfügt über eine Vielzahl an Museen; die bekanntesten Museen sind:

  • Anne-Frank-Haus
  • Van-Gogh-Museum
  • Rembrandthuis
  • Rijksmuseum
  • NEMO
  • Tropenmuseum
  • Amsterdamer Dungeon
  • Grachtenhuis
  • Biblisches Museum

Das Rijksmuseum beispielsweise ist eines der besten Kunstmuseen der Welt. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die niederländische Kunstgeschichte – angefangen vom Mittelalter bis zur Neuzeit erwarten Sie hier etwa 8.000 Exponate. Bekanntestes Werk ist sicher „Die Nachtwache“ von Rembrandt, doch auch bedeutende Werke von Jan Vermeer, Frans Hals und Jan Steen können Sie im Rijksmuseum entdecken. Werke des bedeutendsten Künstlers der Niederlande van Gogh können Sie im gleichnamigen Museum entdecken.

Dieses beherbergt mehr als 200 Gemälde des Künstlers, unter anderem sein wohl bekanntestes Werk „Die Kartoffelesser“. Das Tropenmuseum wiederum ist das bedeutendste Völkerkundemuseum von Holland. Lernen Sie die Sitten und Gebräuche fremder Kontinente wie Asien, Amerika und Afrika kennen – besonders für Kinder ist ein Besuch des Tropenmuseums ein unvergessliches Erlebnis.
Auch das „NEMO“ ist ein Highlight für Kinder, denn hier ist Anfassen definitiv erlaubt.

Experimente aus den Bereichen Biologie, Physik und Chemie werden anschaulich erklärt. Auch das Gebäude, in welchem das „NEMO“ untergebracht ist, ist definitiv etwas Besonderes. Die Ausstellung befindet sich in einem riesigen Schiff, welches im Hafen der Stadt liegt. Steigen Sie unbedingt auch auf das schräge Dach des NEMO, denn von hier aus haben Sie einen traumhaften Panoramablick über die gesamte Stadt.

Neben diesen vorgenannten kulturellen Highlights können Sie aber auch einige echte Kuriositäten entdecken. Das Marihuanamuseum beispielsweise liegt nur fünf Minuten vom Damplatz entfernt und kann täglich in der Zeit zwischen 10 und 23 Uhr besichtigt werden.

Insgesamt gibt es in Amsterdam 75 Museen; da fällt die Auswahl nicht leicht. Übrigens ist es recht lohnenswert, sich den Hollandpass zu besorgen, denn mit diesem erhalten Sie ermäßigten Eintritt in zahlreiche Museen. Diesen können Sie online bequem bestellen und sich wahlweise nach Hause liefern lassen oder vor Ort bei einer der Abholstellen abholen. Den Pass, mit welchem Sie auch zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel kostenfrei nutzen können, erhalten Sie in der Small-, Medium- oder Largeversion. Nach dem Erhalt können Sie Ihren Pass bis zu einem Monat lang nutzen.

Lohnenswert ist aber auch ein Besuch des Hafens. Dieser zweitgrößte Hafen der Niederlande ist ein Start- und Zielpunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Lassen auch Sie sich von den Ozeanriesen beeindrucken. Eine zweistündige Hafenrundfahrt sollten Sie unbedingt in Ihre Urlaubsplanung aufnehmen.

 

Relaxen und Erholen in den Parks

So lebendig Amsterdam auch ist – auch Grünflächen und Parks finden Sie hier genügend. Diese sind ideal, um sich nach einer ausgedehnten Sightseeing-Tour zu entspannen. Der Vondelpark beispielsweise ist ein beliebtes Ausflugsziel sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen. Südlich der Innenstadt gelegen, finden Sie hier auf einer Gesamtfläche von 47 Hektar nicht nur einladende Spazierwege, sondern auch mehrere Teiche, Restaurants und Cafés.

Neben dem Vondelpark ist auch der Amstelpark am südlichen Stadtende sehr zu empfehlen. Vor allem die große Pflanzenvielfalt ist es, die in diesem Park begeistert. Kleine Besucher hingegen sind von dem Spielplatz und dem Streichelzoo mit Schweinen, Kaninchen, Eseln, Schafen und Ziegen begeistert. Doch dieser im Jahr 1972 angelegte Park bietet noch weitaus mehr: Erkunden Sie den Amstelpark beispielsweise mit der Amsteltrein, besuchen Sie das Rosarium oder vertreiben Sie sich die Zeit beim Minigolf. Auch das Labyrinth mit einer Länge von 330 Metern ist bei den Besuchern sehr beliebt. Der Park zählt jedes Jahr weit mehr als eine Million Besucher.

Neben den Parks der Stadt sind auch die Strände ein beliebtes Ziel für Touristen, denn wo sonst kann man mitten in der Stadt einen Strand besuchen? Einer der ungewöhnlichsten Strände befindet sich auf dem Dach des „NEMO“ – hier finden Sie sogar ein Schwimmbad, in welchem Sie Ihre Runden drehen können.

 

Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Nicht nur die holländische Hauptstadt selbst bietet unzählige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, auch in der näheren Umgebung gibt es einige lohnenswerte Ziele für einen Tagesausflug. Den Haag beispielsweise ist etwa 60 Kilometer, also eine gute Autostunde entfernt. Diese Stadt bietet Ihnen einen optimalen Mix aus Stadt- und Strandurlaub; vor allem der Stadtteil Scheveningen hat einen traumhaften Strand. Dieser elf Kilometer lange Strandabschnitt ist sowohl für Schwimmer und Sandburgenbauer als auch für Surfer ein ideales Ziel.

Den Haag hat etwa 520.000 Einwohner; zig Nationalitäten leben hier. In Den Haag befinden sich aber auch die Wohn- und Arbeitsräume der Königlichen Familie; mit etwas Glück begegnen Sie hier vielleicht sogar Königin Maxima und ihrer Familie. Die „königliche Stadt am Meer“ ist aber auch für ihren Vergnügungspark Duinrell bekannt – zahlreiche Achterbahnen und jede Menge Wasserspaß begeistern große und kleine Besucher gleichermaßen.

Wenn Sie einmal der Hektik der Großstadt entfliehen und stattdessen einen entspannten Tag am Strand verleben möchten, sollten Sie sich gen Norden nach Callantsoog oder Egmond aan Zee begeben. Diese beiden Städte sind beliebte Seebäder und bieten Ihnen tolle Sandstrände.

Blumenliebhaber wiederum sollten den „Keukenhof“ besuchen. Auch dieser ist nur etwa 20 Kilometers von der niederländischen Hauptstadt entfernt und somit ein ideales Ziel für einen Tagesausflug. Planen Sie einen Besuch des Keukenhofes unbedingt in den Monaten April oder Mai ein, denn dann erwarten Sie wahre Blütenmeere von Tulpen und Narzissen.

Dieser auch als „schönster Frühlingspark der Welt“ bezeichnete Hof ist in mehrere Themenbereiche aufgegliedert: Entdecken Sie in der Hauptsaison mehr als sieben Millionen Blumen – ein Erlebnis, welches Sie so schnell nicht vergessen werden!

Oder aber wie wäre es, die holländische Käsestadt „Alkmaar“ zu besuchen? Der Käsemarkt in dieser Stadt ist legendär und wird auch Sie mit Sicherheit begeistern. Dieses Spektakel findet jeweils an einem Freitag statt – planen Sie Ihren Besuch also an diesem Wochentag. Mehr als 2.000 Laibe frischer Käse liegen dann aufgereiht vor den Besuchern – gönnen auch Sie sich diese holländische Spezialität.

Fazit: Ein Städtetrip in die holländische Hauptstadt ist nicht nur zu jeder Jahreszeit empfehlenswert, auch kommen hier Personen aller Altersgruppen auf ihre Kosten. Egal ob Sie als Familie mit Kindern oder als Seniorenehepaar verreisen – die Hauptstadt der Niederlande bietet sowohl kulturell interessierten als auch Familien ausreichend Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.


Bergen aan Zee

Bergen aan Zee liegt am niederländischen Teil der Nordseeküste und gehört zur Gemeinde Bergen in der Provinz Nordholland. Im Jahre 1906 wurde der Ort erbaut, um ein attraktives Seebad in der Gemeinde Bergen bieten zu können.

Mittlerweile gilt er als eines der beliebtesten Reiseziele für diejenigen, die ihren Ferienhausurlaub in Holland an der Nordsee verbringen möchten. Mehrere Hotels und Pensionen bieten sich hier als Unterkunft an. Daneben gibt es in der Umgebung des Ortes aus zahlreiche Ferienhäuser und auch die für Holland typischen Campingplätze.

 

Die Natur als Anziehungspunkt für Feriengäste

Einen über die Grenzen hinaus guten Ruf kann der Strand des Ortes und seiner Umgebung aufweisen, welcher unbestritten zu einem der wichtigsten Anziehungspunkte für Sommerurlauber geworden ist.

Vor allem das für Nordholland bekannte Zusammenkommen von langen weißen Strandzonen mit den herrlichen Dünen, kleinen Waldgebieten und hübschen historischen Städtchen sorgt für ein attraktives Ambiente, in dem man sich einfach wohlfühlen muss.

Diese reichhaltige Nordseelandschaft ist auch Teil des Nationalparks Zuid-Kennemerland, mit dem auch der Staat diese besondere Landschaft unter Schutz stellt.

Mehrere Zugänge führen an den schönen Sandstrand, der somit schnell vom Ferienhaus erreichbar ist und für jeden das Richtige bereithält. So kann der erholsame Tag mit Sonnen und Faulenzen genossen werden wie auch das mehr oder weniger aktive Spielen der Kinder und Erwachsenen im Sand. Dünenwanderungen sind genauso möglich wie andere Aktivitäten.

Gleichzeitig kann aber auch die tolle Gegend genutzt werden, um sich den Spaß am Segeln, Schwimmen oder auch Kitesurfen zu widmen. Da sich die Strände, Sanddünen, Kanäle und Grünflächen abwechseln, bietet die Region entlang des Meeres auch optimale Möglichkeiten, als Spaziergänger abwechslungsreich auf seine Kosten zu kommen.

Für die angenehme Pause zwischendurch stehen viele verschiedene Pavillons am Strand bereit, in denen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. Vor allem in der Hauptsaison finden hier auch Livemusik oder spezielle Candle-Light-Dinner als besondere Erlebnisse statt.

Die Dünen sind das wahre Aushängeschild von Bergen aan Zee und insbesondere das Noordhollands Duinreservaat gilt mit über 5.300 Hektar als eines der größten Naturschutzgebiete in den Niederlanden. In den dazu gehörigen Dünen und Wäldern sowie am Strand begegnen einem zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Das gilt auch für die Schoorlse Duinen, die als breitestes niederländisches Dünengebiet ebenfalls einen attraktiven und unvergesslichen Anblick und Aufenthalt garantieren. Diese Region besticht neben den Dünen und dem Strand insbesondere durch weite Felder von Heidepflanzen. Die natürlichen Aspekte sprechen also eine deutliche Sprache und werden zu einem attraktiven Argument für einen Urlaub in dieser Stadt.

 

Künstlerische Eindrücke und Sehenswürdigkeiten in Bergen aan Zee

Sehenswert ist diese Ferienregion aus vierlerlei Gründen: Neben den genannten traumhaften Stränden sind dies auch die besonderen Lichtverhältnisse, die schon manchen niederländischen Maler inspiriert haben.

Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge spiegeln sich im Wasser und die gesamte Landschaft wird eindrucksvoll erleuchtet. Diese Faszination lockt auch schon seit langer Zeit zahlreiche Künstler hier zur Wohnsitznahme an. Kunstfreunde werden dagegen von den vielen Kunstwerken in den zahlreichen Ausstellungen und Galerien begeistert sein.

Auch die schreibenden Künstler haben sich in der Vergangenheit gerne in diesem Ort niedergelassen. So findet man in den Dünen ein Haus, in dem der Dichter Herman Gorter Gedichte verfasste, was noch heute durch eine Statue zum Ausdruck gebracht wird.

Zudem inspirierte die Region Schriftsteller wie Holst, van Dis, Noort und Zwagerman sowie die Komponisten The Lau und ten Holt. Kulturbegeisterte kommen auch in Bergen auf ihre Kosten, denn in der wenige Kilometer entfernten Stadt können viele Museen und Galerien besichtigt werden, von denen vor allem ein Besuch des Museums Kranenburgh nicht verpasst werden sollte. Hier werden auch zahlreiche Werke der so genannten Bergener Schule (niederländisch: de Bergense School) einer nach dem Ort Bergen benannten Kunstrichtung ausgestellt.

Die ganze Familie und insbesondere die Kinder kommen im Zee Aquarium auf ihre Kosten. Das Meeresaquarium setzt sich aus mehr als 40 Aquarien zusammen, in denen Fische und andere Bewohner des Meeres für einzigartige Eindrücke sorgen. Die zu besichtigenden Tiere beschränken sich dabei nicht nur auf Bewohner der Nordsee, sondern kommen teilweise auch aus dem Mittelmeer, den Amazonas oder tropischen Gewässern.

Eine optimale Mischung aus Fleisch fressenden Piranhas, Füße verwöhnenden Gararufafischen oder dem Skelett eines Pottwals lässt einen neben den gewöhnlichen, aber nicht weniger interessanten Meerestieren der Region ins Schwärmen geraten.

 

Zahlreiche Veranstaltungen lassen keine Langeweile aufkommen

Beliebt ist dieser Urlaubsort auch aufgrund vieler Veranstaltungen, die das ganze Jahr über stattfinden und den Aufenthalt hier zu einer abwechslungsreichen Zeit machen.

Regelmäßig können dabei im Sommer der wöchentliche (Mittwoch) Kunstmarkt und am Donnerstag die sogenannte Braderie besucht werden. Zudem bietet auch das benachbarte Bergen verschiedene Veranstaltungen, die zu bestimmten Zeiten im Jahr die Urlauber zu besonderen Erlebnissen einladen.

So kann im April und im Mai die Poesie in der Brandung besucht werden, wo es verschiedene poetische Vorträge und Veranstaltungen entlang der Gezeiten-Linie gibt. Im Mai findet zudem das Woodlands Festival mit Theater-, Standup- und Musikaufführungen statt. Am ersten Mittwoch im August wird es bezaubernd, wenn die Innenstadt nur noch für Fußgänger geöffnet ist und sich im Rahmen des Lichterfestes die Straßen und Plätze in ein Meer aus Kerzen und Lampions verwandeln. Ebenfalls im August sorgen Salsa, Tanz und Orchestermusik für attraktive Erlebnisse während der Carribean Night und auch die International Holland Music Sessions locken im Sommer zahlreiche Gäste an.

Das gilt auch für das Festival Jazz and Sail am ersten September-Wochenende. Hierbei handelt es sich um eine angenehme dreitägige Kombination aus einer Katamaran-Regatta und Live-Musik auf mehreren Bühnen.

In Bergen sorgen die Kunst-10-daagse im Oktober zehn Tage lang für ein umfangreiches Programm voller Kunst, bei der jeder auf seine Kosten kommt. An dieser Aktion beteiligen sich ganz viele Geschäfte, Hotels, Galerien, Museen und sogar Kneipen und machen die Stadt zu einer einzigartigen Szenerie.

 

Die attraktive Nachbarschaft von Bergen aan Zee

Die ideale Lage der Stadt in Holland sorgt dafür, dass auch in direkter Umgebung attraktive Ausflugsziele vom Ferienhaus anvisiert werden können. So ist jederzeit die größere Stadt Bergen einen Besuch wert.

Kulturbegeisterte finden hier zahlreiche Museen und Galerien sowie viele Veranstaltungen, die einen in der Stadt verweilen lassen. Viele größere Geschäfte und Boutiquen, die in Bergen aan Zee eher selten sind, lassen einen hier den nötigen Einkauf erledigen oder die Freude des Shoppens erleben und durch viele gemütliche Cafes und mannigfaltige Restaurants ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

In einer Entfernung von lediglich 10 Kilometern lädt Alkmaar zu einem Städtebesuch ein. Diese Stadt bezaubert durch eine attraktive Altstadt und ihre Grachten sowie durch den weltbekannten Käsemarkt. In unmittelbarer Nähe von Alkmaar sorgen auch die Polderlandschaft mit zahlreichen Windmühlen sowie das Alkmaarder Meer für eine attraktive Zeit, die optimal auch mit Wandern, Segeln oder für Radtouren genutzt werden kann.

Etwas weiter und dennoch nur einen Katzensprung entfernt liegen mit Amsterdam und Haarlem zwei berühmte Städte, die schnell erreichbar sind und immer einen unvergesslichen Aufenthalt garantieren.

Das gilt auch für Enkhuizen und Hoorn an der Zuiderzee, wo einen historische Gebäude sowie Yacht- und Fischerhäfen in ein zauberhaftes Ambiente entführen.


Callantsoog

Callantsoog ist ein kleiner Küstenort und beliebter Ferienort in den Niederlanden mit gerade einmal 2.000 Einwohnern an der Nordseeküste.

Er ist als Urlaubsziel bei Deutschen und Niederländern sehr beliebt. Buchen Sie hier ein Ferienhaus und verleben Sie einen traumhaften Urlaub in einer der schönsten Gegenden Nordhollands.

 

Sea Lodges als spezielle Ferienhäuser am Meer

Der atraktive Ferienort befindet sich in der Provinz Nordholland. Den Helder und Schagen sind die nächsten bekannten Orte, die sich jeweils etwa zehn Kilometer entfernt befinden. Die Hauptstadt der Niederlande Amsterdam ist etwa 70 Kilometer entfernt; mit dem Auto benötigen Sie nur eine knappe Stunde.

Ein Ferienhaus ist im Norden Hollands schnell gefunden, denn diese gibt es hier beinahe wie den vielen Sand am Meer. Übrigens ist diese Gegend auch bekannt für ihre Sea Lodges direkt am Meer; diese sind eine tolle Alternative zum herkömmlichen Ferienhaus. Bei den Sea Lodges handelt es sich um Luxuszelte, die über zwei bis drei Schlafzimmer sowie zahlreiche weitere Annehmlichkeiten wie Internetanschluss und sogar einige Kochutensilien. Diese Unterkünfte befinden sich meist unmittelbar am Meer; auch Haustiere sind hier gern gesehene Gäste. Wenn Sie einen erlebnisreichen Urlaub in einer gemütlichen Anlage verleben möchten, sind diese Resorts genau das Richtige für Sie.

 

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Hauptattraktion des Ortes ist natürlich der ausgedehnte Sandstrand, der in den Sommermonaten allerdings recht gut besucht ist. Da der Strand jedoch 3,5 Kilometer lang und teilweise bis zu 100 Meter breit ist, findet hier jeder ein ruhiges Plätzchen. Selbstverständlich wurde dieser mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet, so dass Sie hier eine einwandfreie Wasserqualität erwarten können. Übrigens gab es in der Stadt einen der ersten FKK-Strände der Niederlande; diesen finden Sie heute unweit des Strandaufgangs Kiefteglop. Weiterhin kann man im Ort jedoch auch die höchste Sanddüne in Nordholland, die Düne „Seinpost„, besuchen.

Nur durch eine schmale Dünenreihe ist der Ort vom Strand getrennt. Entdecken Sie im Ortskern eine Vielzahl an Geschäften, Cafés und Restaurants. Die meisten dieser Einrichtungen haben in der Hauptsaison sogar sonntags geöffnet.

Den ganzen Tag am Strand zu liegen wäre in Callantsoog allerdings reine Zeitverschwendung, denn die kleine Ortschaft hat noch weitaus mehr zu bieten. Unmittelbar an den Ort schließt sich das Naturreservat „Het Zwanenwater“ an.

Entdecken Sie Moore, Dünentäler, Seen und Wälder, kurzum: Eine beeindruckende Naturlandschaft, in welcher sich eine Vielzahl seltener Tiere wohl fühlen. Mit etwas Glück begegnen Sie nicht nur Silber- und Sturmmöwen, sondern auch dem Graureiher. Entdecken Sie die Gegend auf langen Wanderungen, bei welchen Sie keiner Menschenseele begegnen. Auch Radbegeisterte kommen in dieser Stadt voll auf ihre Kosten. Unmittelbar an der Stadt führt die bekannte Küstenroute entlang. Dieser wohl beliebteste Radweg in Holland ist 570 Kilometer lang und entführt Sie zu den schönsten Stränden, Dünen und Wattinseln des Landes.

Natürlich können Sie vom Strand aus aber auch zu einem Segeltörn aufbrechen. Wenn das Wasser Ihr Element ist, ist der Norden Hollands das geeignete Urlaubsziel für Sie.

 

Ausflugsziele in der näheren Umgebung von Callantsoog

Callantsoog ist ebenso ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen der näheren Umgebung. Für einen Tagesausflug bestens geeignet ist die Insel Texel. Von Den Helder aus können Sie bequem mit der Fähre auf diese schöne Nordseeinsel übersetzen. Der 30 Kilometer lange Sandstrand und die sieben malerischen Dörfer sind die Highlights auf Texel. Besuchen Sie auch den Leuchtturm im Norden der Insel, ein traumhaftes Fotomotiv!

Auch die nahe Stadt Den Helder sollten Sie sich nicht entgehen lassen; hier lohnt besonders ein Besuch des Marinemuseums mit seinen drei Museumsschiffen, dem Rammschiff Schorpioen, dem Minensuchboot Abraham Crijnssen und dem Unterseeboot Tonijn. Vor allem dieses 78 Meter lange Unterseeboot, welches von den Besuchern begehbar ist, ist ein echtes Highlight. Am nördlichen Zipfel der Provinz gelegen, wird Den Helder an drei Seiten vom Wasser umgeben und ist daher für einen Badeurlaub bestens geeignet.

Ein weiteres lohnenswertes Ziel ist Bergen aan Zee, ebenfalls eine beliebte Küstenstadt in Holland. Hier finden Sie nicht nur die höchsten und breitesten Dünen der Niederlande, auch der Strand ist schier endlos. Auch ist Bergen aan Zee als ein Künstlerdorf bekannt. Versäumen Sie es in den Sommermonaten daher keinesfalls, einen der Kunst- und Kunsthandwerksmärkte zu besuchen.

Egmond aan Zee mit seinem malerischen Leuchtturm ist ein weiteres attraktives Ziel in der näheren Umgebung, ebenso wie die Käsestadt Alkmaar. Den Käsemarkt der Stadt sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Jeden Freitag von April bis September werden Sie über die gewaltigen Käsemengen erstaunt sein: Mehr als 2.000 Laibe liegen aufgereiht vor den Besuchern und warten darauf, gekauft zu werden. Während dieser Veranstaltung lernen Sie aber auch viel über die Bräuche und Sitten in den Niederlanden kennen – ein Folklorespektakel, welches Sie unbedingt einmal gesehen haben sollten. Fakten zur Geschichte der Käseherstellung hingegen erleben Sie im Käsemuseum der Stadt Alkmaar.

Auch Amsterdam, die Stadt der Grachten, ist nur etwa eine Autostunde entfernt. Die niederländische Hauptstadt sollten Sie sich bei einem Urlaub in den Niederlanden nicht entgehen lassen. Ein unbedingtes Muss in Amsterdam ist eine Grachtenfahrt; der Grachtengürtel von Amsterdam ist etwa 80 Kilometer lang und zieht sich durch die gesamte Innenstadt. Besonders imposant ist eine Grachtenfahrt in den Abend- und Nachtstunden, wenn die mehr als 1.000 Brücken der Stadt wunderschön beleuchtet sind. Weitere Attraktionen in Amsterdam sind das Rijksmuseum, der Vondelpark und das Anne-Frank-Haus. Versäumen Sie auch die Rotlichtviertel und Coffeeshops nicht, für welche Amsterdam bekannt ist. Für Familien mit Kindern hingegen ist der älteste Zoo der Niederlande ein tolles Ziel für einen entspannten Tagesausflug.

Wenn Sie einmal in Amsterdam sind, sollten Sie hier eventuell eine Übernachtung einplanen und am nächsten Tag weiter zum Keukenhof fahren. In den Monaten April und Mai verwandeln mehr als sieben Millionen Tulpen und Narzissen diesen Blumenpark in ein farbenprächtiges Meer. Der Keukenhof befindet sich zwischen Amsterdam und Den Haag und ist nicht nur für Blumenliebhaber ein sehenswertes Ausflugsziel. Entdecken Sie verschiedene Gärten und Themenwelten oder lassen Sie sich von einer der Blumenshows verzaubern.

Fazit: Der kleine und beschauliche Badeort an der niederländischen Küste ist ein ideales Urlaubsziel, wenn Sie Ruhe und Erholung suchen. Entdecken Sie eine unberührte Natur und zahlreiche Rad- und Wanderwege oder unternehmen Sie einen Ausflug in die nähere Umgebung, denn auch hier gibt es tolle Ziele.


Egmond aan Zee

Egmond aan Zee ist ein attraktiver Ferienort in Nordholland, der sich im Laufe der letzten Jahrzehnte aus einem ehemals romantischen Fischerdorf entwickelt hat. Der Ort liegt inmitten der Natur und besticht mit seinen Ferienhäusern vor allem durch die direkte Lage an der Nordsee.

Damit verbunden bildet die Kulisse aus Dünen und ein über mehrere Kilometer reichender Sandstrand ein faszinierendes Urlaubsflair. Diese lockt daher das gesamte Jahr über Besucher in diese Region. Dabei lohnt sich vor allem der Aufenthalt in einem Ferienhaus, von dem man aus flexibel und ungebunden sämtliche Vorzüge dieser Feriengegend genießen kann.

 

Idyllische Natur für einen erlebnisreichen Urlaub

Wer sein Ferienhaus verlässt wird als allererstes feststellen, dass sich das gewählte Reisedomizil inmitten einer bezaubernden Natur befindet. Vorne an steht dabei ohne Frage die attraktive Nordsee und der bezaubernde Sandstrand, der kilometerweit vorhanden ist und damit zu Recht für Begeisterung sorgt. Zahlreiche Freizeit- und Wassersportmöglichkeiten ergeben sich daraus.

Während der Sommermonate werden selbstverständlich vor allem die Badeurlauber angelockt, die den Strand zum Sonnen und zum Schwimmen im Meer nutzen. In den meist kühleren Jahreszeiten bestehen dagegen beste Voraussetzungen, um den Strand und die Dünen für Wanderungen und Radtouren zu nutzen.

Die Natur kann bereits schon im Frühling genossen werden, wenn nicht nur Meer und Strand begeistern, sondern überall die Blumen blühen und vor allem die traditionellen Tulpen für ein bezauberndes Bild auf den Feldern und Poldern sorgen. Gesonderte Naturreservate wurden zudem geschaffen, in denen man die Möglichkeit bekommt, einen umfassenden Einblick in die Flora und Fauna von Holland zu bekommen.

Unweigerlich zu den landschaftlichen Vorzügen der Region gehören die schon angesprochenen Dünen, aber vor allem der berühmte Dünengürtel von Nordholland. Er erstreckt sich über etliche Kilometer an der Nordsee und ist hier so breit, dass er den gesamten Ort umfasst. Dieser Dünengürtel bietet einen einzigartigen Anblick, muss aber auch neben seiner touristischen Attraktivität als enorm wichtiger Bestandteil der Natur angesehen werden.

Denn zum einen dienen die Dünen als natürlich gewachsener Schutz vor der Flut und zum anderen werden sie genutzt, um Trinkwasser für die Bewohner zu gewinnen. Mit diesen Hintergedanken werden die Dünen zu einem noch attraktiveren und bemerkenswerten Schauspiel der Natur, welches zudem den Anblick zahlreicher Tier- und Pflanzenarten ermöglicht.

Die Attraktivität der Region und der Natur sowie das die Gesundheit fördernde Klima führten bereits in den 50er Jahren dazu, dass der Ort genutzt wurde, damit sich Kinder aus der Stadt hier erholen und zu Kräften kommen konnten.

Zu Kräften kann man hier auch heute noch kommen, denn zahlreiche Standpavillons lassen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen wie diverse Cafes und Restaurants innerhalb von Egmond aan Zee. Der Ort bietet zudem gemütliche und attraktive Möglichkeiten zum Shoppen oder einfach um die Seele baumeln zu lassen.

 

Sehenswürdigkeiten in Egmond aan Zee

Die Region um diesen Ferienort ist von einer langen Geschichte geprägt, die vereinzelt auch attraktive Sehenswürdigkeiten hinterlassen hat. So erinnern in Egmond aan de Hoef die Ruinen der Burg Egmond an den ehemaligen Grafen von Egmond, der dort residierte. Zahlreiche Klöster wie die Abtei von Egmond erinnern zudem daran, dass die Region geschichtlich stark durch verschiedene Mönchsorden geprägt wurde und eignen sich jederzeit für interessante Besichtigungen.

Von der attraktiven Promenade, die direkt am Meer entlang führt, kann zudem das wohl bekannteste Monument in Egmond betrachtet werden. Der Leuchtturm Van Speyk wurde im Jahre 1834 errichtet und gilt als Wahrzeichen der Stadt, was auch auf die wunderschönen historischen Fischerhäuser im Zentrum zutrifft.

 

Attraktive Veranstaltungen für außergewöhnliche Erlebnisse

Zahlreiche Veranstaltungen sorgen dafür, dass dieser Urlaub in Holland niemals Langeweile aufkommen lassen wird. So findet regelmäßig donnerstags der Wochenmarkt statt, wo vor allem frische  Lebensmittel aus der Region angeboten werden. Die Sommermonate lassen mittwochs einen weiteren Markt öffnen, bei dem die unterschiedlichsten Waren feilgeboten werden, bei denen sicher auch das ein oder andere Andenken an den Urlaub in Holland zu finden sein wird.

Ebenfalls im Sommer findet ein karibisches Fest statt, bei dem der gesamte Ort in ein ganz besonderes Flair verwandelt wird und alle gemeinsam in den Straßen, aber auch in den Bars und Restaurants feiern. Dabei sind die Schlagworte Karibik und Holland nicht so gegensätzlich, wie sie zunächst scheinen, denn die Niederlande sind als ehemalige Seefahrernation noch heute mit den niederländischen Antillen mit der Karibik verbunden.

Für Sportler oder diejenigen, die anderen gerne beim Sport zusehen, bildet vor allem der berühmte Halbmarathonlauf eine Attraktion.

Er findet am 2. Sonntag im Januar statt und verläuft teilweise über Dünen und Strand, was für die Läufer eine besondere, aber auch körperliche Herausforderung darstellt. Auch das Mountainbike-Rennen Egmond-Pier-Egmond, der Spaziermarathon und auch der Midwinterdünenlauf gewinnen immer mehr an Beliebtheit bei Aktiven und Zuschauern.

Schon am 1. Januar können besonders hartgesottene Sportler beim Neujahrsschwimmen im eiskalten Wasser beobachtet werden, wenn es einen auch nicht selber dazu drängt, auf diese Weise in das neue Jahr zu starten.

 

Ausflugsziele in unmittelbarer Nähe vom Ferienhaus

Egmond liegt so günstig in Nordholland, dass ohne Probleme zahlreiche Ausflugsziele vom Ferienhaus aus weitere spannende Erlebnisse angesteuert werden können. So zum Beispiel das sehr nahe gelegene Bergen, das als Künstlerort bekannt ist und dementsprechende Programmpunkte bietet oder einfach auch nur für einen gemütlichen Stadtbummel und zum Shoppen besucht werden kann. Lohnenswert ist auch eine Visite des Seebads Bergen aan Zee für einen attraktiven Nachmittag am Strand.

Das gilt ebenfalls für die ebenfalls nicht weit entfernten Städte Zandvoort und Callantsoog. In Den Helder kann eine bemerkenswerte maritime Hafenstadt besichtigt werden, in der ein attraktives Museum seine Tore öffnet, in dem auch ein echtes U-Boot zur Besichtigung bereit steht.

Ein exklusiver und leckerer Ausflug erwartet einen in Alkmaar. Nur zehn Kilometer entfernt lädt einen die weltberühmte Käsestadt ein, nicht nur das sehenswerte Zentrum, sondern vor allem auch den Käsemarkt zu besuchen und zu genießen.

Mit Amsterdam ist auch die Hauptstadt der Niederlande lediglich 35 Kilometer entfernt und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten für einen auflockernden Ausflug, auch an Regentagen. Das Rijksmuseum, das Van-Gogh-Museum sowie das Rembrandthaus sind nur einige Beispiele für Kulturbegeisterte. Daneben sorgen aber auch der Vondelpark, der Hortus Botanicus, der Artis Zoo, der königliche Palast und selbstverständlich die zahlreichen Grachten für tolle Erlebnisse.

Die Atmosphäre der Grachten und bezaubernder Häuser können ebenfalls im nahen Haarlem erkundet werden. Ungefähr 50 Kilometer entfernt erstreckt sich ein ganz besonderes Ausflugsziel mit der Watteninsel Texel. Neben der traumhaften Landschaft begeistert hier vor allem die Seehundstation Ecomare, die einem einen außergewöhnlichen Einblick in die Tierwelt von Nordholland bietet.


Julianadorp aan Zee

Julianadorp, im Norden der Niederlande in der Provinz Nordholland, hat sich im Verlauf der vergangenen 100 Jahre zu einem – besonders bei deutschen Urlaubern – beliebten Ferienort entwickelt.

Dieser setzt sich aus zwei Ortsteilen – Julianadorp aan Zee und Julianadorp – zusammen. Während Julianadorp aan Zee das Zentrum des Fremdverkehrs bildet und an den Strand sowie an das Meer grenzt, beheimatet Julianadorp unter anderem Geschäfte, Supermärkte und Restaurants.

Hervorgegangen ist der Ort in der Gemeinde Den Helder aus einer Siedlung im Koegraspolder, die 1909 den Namen der niederländischen Kronprinzessin und späteren Königin – Juliana – erhielt.

 

Ferienhaus, Hotel oder Camping

Als Urlaubsdomizile stehen Gästen Ferienhäuser zur Auswahl, Hotelzimmer, Ferienwohnungen oder auch Bungalows. Naturfreunde können sich für einen Aufenthalt auf dem Campingplatz Strandcamping ‘t Noorder Sandt entscheiden, zu dem ein Hallenbad gehört. Für einen Familienurlaub mit Kindern bietet natürlich ein Ferienhaus – schon aufgrund der räumlichen Größe – viele Vorteile. So kann ein solches beispielsweise mit Wohn- und Esszimmer, komfortabler Einbauküche, zwei Schlafzimmern sowie mit Badezimmer und separater Toilette aufwarten.

Ebenfalls können Satellitenfernsehen und Internet sowie die Benutzung der Terrasse und die eines Gartens im Angebot enthalten sein. Ferienhäuser sind in der Regel für vier bis acht Personen ausgelegt und besitzen häufig Wohnflächen ab 70 Quadratmeter. Nicht zuletzt bildet ein Ferienhaus einen idealen Ausgangs- und Endpunkt für Wanderungen und Radtouren durch die Naturlandschaften um Julianadorp an.

Vielfältig und abwechslungsreich zeigt sich im Urlaubsort die Auswahl an Restaurants, Kneipen und Bars. Kleinere Stärkungen bieten die Pavillons Strandslag-Julianadorp und Strandslag-De Zandloper an zwei von vier Strandaufgängen. Mehrere Restaurants, Kaffees und Imbissstuben lassen sich in Julianadorp finden. Im dortigen Einkaufszentrum erhalten Feriengäste sämtliche Lebensmittel, um zu Hause – beispielsweise im Ferienhaus – selbst ein eigenes, vielleicht auch mehrgängiges Menü zu kreieren. Eine noch größere Anzahl an Restaurants und Lokalen weist das etwa fünf Kilometer entfernte Den Helder auf, das 13 Kilometer entfernte Schagen oder das rund 35 Kilometer entfernte Alkmaar.

Hier bieten sich Hollandgästen Gelegenheiten zu Besuchen von Kaffeehäusern, Bars, Klubs und Diskotheken, von Kinos, von Theatern und Bowlingbahnen.

Natürlich ist es in erster Linie der traumhafte Sandstrand, der Urlauber nach Julianadorp aan Zee lockt, sowie die hervorrage Qualität des Wassers, die jährlich mit der „Blauen Flagge“ belohnt wird. In den Strandkörben lässt es sich wohlig entspannen, für eine angenehme Abkühlung in der warmen Jahreszeit sorgt ein Bad in der Nordsee. Urlauber, die die Schönheit der Julianadorper Natur auf sich wirken lassen möchten, entscheiden sich für einen Spaziergang durch die zauberhafte Landschaft der Dünen, die zudem viele Vogelarten beheimatet. Sportlich aktive Gäste verbringen einige Zeit auf dem Tennisplatz oder gönnen sich eine Partie auf der Minigolfanlage.

Fahrräder und Gokarts können ausgeliehen werden, Pferdefreunde finden ein attraktives Programm im Reitstall Manege Noot vor. Natürlich ist auch an die kleinen Feriengäste in Julinanadorp gedacht. Spannend verläuft ein Nachmittag auf dem Abenteuerspielplatz mit Insel, lange in Erinnerung verbleibt ein Besuch des Streichelzoos. Blumenliebhaber kommen in der Umgebung von Julianadorp ins Schwärmen. Auf den einstigen Viehweiden entstand in den vergangenen 50 Jahren eine Blumenzwiebelzucht. In einen fantastischen Blütenzauber verwandeln Hyazinthen, Tulpen und Narzissen die Landschaft im Frühling.

Ebenso faszinierend ist eine Wanderung oder eine Radtour an der Blumenroute entlang. Sehenswert sind hier auch restaurierte Windmühlen, unter denen eine „Gläserne Mühle“ zu finden ist. Hochinteressant für Vogelfreunde aus Holland und Europa ist ein Besuch des Naturschutzgebietes Zwanenwater. Sollte das Wetter an dem einen oder anderen Tag nicht mitspielen, bietet sich ein Besuch im „Subtropischen Badeparadies“ mit Riesenrutsche, Warmwasserbecken, Solarium und Sauna an.

 

Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten Nordhollands

Interessant sind Ausflüge in die Umgebung von Julianadorp, beispielsweise in die Hafenstadt Den Helder. Hier können sich Besucher auf eine Reise in vergangene Zeiten begeben, indem sie das Schiffs-, das Zuidersee- oder auch das Spielzeugmuseum besuchen. Den Helder bietet seinen Gästen viele Einkaufsgelegenheiten und umfangreiche Gastronomie. Ebenso befindet sich hier der regionale Hauptbahnhof, der von den Ferienunterkünften aus bequem per Bus oder Pkw erreichbar ist. Für Urlauber, die mit dem eigenen Wagen nach Holland angereist sind, stehen viele – zumeist unentgeltliche – Parkmöglichkeiten zur Auswahl.

Von Den Helders Hafen aus starten mehrmals täglich Fähren zur Insel Texel. Bekannt ist diese für ihre Seehundstation, doch bietet sie ihren Gästen noch weitaus mehr. Nicht verpasst werden sollte ein Abstecher zum Maritiem, zum Ecomare sowie zum Jutters Museum. Auch die Städte De Koog, Den Horn und Oosterend sind allemal einen Aufenthalt wert.

In Alkmaar lohnt sich schon allein der Besuch der Altstadt. Die Stadt, in der Rudi Carell seine ersten Erfolge feierte, beheimatet zahlreiche Museen wie das Nationale Biermuseum und das Holländische Käsemuseum. Ebenfalls gesehen haben sollten Urlauber in Holland den Alkmaarer Käsemarkt.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Nordholland, die bei einem Aufenthalt in Julianadorp besucht werden sollten, gehört das Marinemuseum in Den Helder. Hier gibt es – nicht nur für Kinder – jede Menge zu sehen und zu lernen. Durchaus spannend ist der Aufenthalt in einem U-Boot, interessant der Blick durch das Periskop auf den Deich. Ebenfalls sehenswert ist das Nationale Rettungsmuseum in Den Helder. Ausgestellt sind hier Malereien, Texte und Filme, die in Zusammenhang mit dem Rettungswesen stehen.

Im Windtunnel wird Besuchern das Gefühl bei Orkanstärke vermittelt, auf einem Rettungsboot ein Seenoteinsatz simuliert. Im Ecomare, der Robbenaufzuchtstation und dem Aquarium auf der Insel Texel, wird Besuchern ein faszinierender Einblick in das Leben im Wattenmeer geboten. Ebenso erfahren sie Wissenswertes über die Aufzucht von Robben. Im Kaap Skil Museum van Jutters & Zeelui wird den Besuchern vor Augen geführt, wie das Leben auf Texel in der Vergangenheit aussah. So steht der Besuch einer Windmühle frei, die Fantasie von Piratenfreunden dürfte der Raum mit den „Seeräuberfunden“ anregen. Lecker schmeckt zwischendurch ein Fischsnack beim De Oude Vismarkt.

Ein „muss“ für Naturfreunde ist eine Tour durch den Nationalpark Texelsche Dünen. Die Strecke führt durch Wälder und Dünen, durch Heide und durch das Deichvorland, vielseitig und abwechslungsreich zeigen sich Fauna und Flora.

 

Veranstaltungen und Events um Julianadorp

Jährlich, zu immer wiederkehrenden und festgelegten Terminen, finden in Julianadorp Veranstaltungen mit unterschiedlichen Mottos statt. Im Juni geht das Julianapop über die Bühne. Erstmals veranstaltet wurde es 1994 und findet seitdem auf der Eisbahn statt. Das Fest wird jedes Jahr von über 5.000 Musikfans besucht. Im August steigt in der nordholländischen Provinz eine Kirmes mit einer Dauer von vier Tagen.

Spannende Attraktionen, jedes Jahr aufs Neue inszeniert, ziehen Besucher von nah und fern, sowohl Einheimische wie auch Urlaubsgäste, auf den Loopuypark und lassen sich von den Geschehnissen fesseln.

Während des Power Festivals Ende September stellen die Kandidaten ihre Stärke und Geschicklichkeit beim „Tractor Pulling“ oder bei den Treckerziehwettkämpfen unter Beweis. Ende April findet das Julianadorp Springfaire statt, eine Mischung aus Event und Messe.

Jedes Jahr pilgern Zehntausende Schaulustige in den Urlaubsort nach Nordholland und verfolgen Vorführungen mit den Themen „Musik“, „Kochen“, „Das Leben auf dem Lande“ sowie weitere interessante Vorstellungen. Am Rande des Programms präsentieren Händler ihre Waren und Erzeugnisse dem Publikum.


Nordwijk

Noordwijk, eine Stadt in der Provinz Südholland, ist auch als „Blumenbadeort Europas“ bekannt und lockt bereits seit mehr als 200 Jahren Badegäste aus ganz Europa an. Die Gemeinde besteht aus den beiden Ortsteilen Noordwijk aan Zee und Noordwijk-Binnen und befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Amsterdam und Den Haag.

Noordwijk ist nicht nur als Badeort für ein Ferienhaus oder mondänes Hotel bekannt, sondern auch für die Züchtung von Tulpen und die zahlreichen riesigen Blumenfelder. Gleichzeitig ist Noordwijk Endpunkt der bekannten Tulpenrallye, eine der bekanntesten Rallys mit historischen Fahrzeugen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeitenvon Nordwijk

Hauptanziehungspunkt für die meisten Touristen ist in Noordwijk der 13 Kilometer lange Strand, der zu langen Strandspaziergängen ebenso wie zu Wassersport aller Art einlädt. Der Strand wurde bereits mehrfach mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet; eine hervorragende Wasserqualität ist also hier gewährleistet.

Übrigens gibt es in Noordwijk auch einen tollen Hundestrand; bringen Sie also Ihren Vierbeiner ruhig mit in den Strandurlaub. Hunde lieben es, im Sand und im Wasser gemeinsam mit ihren Artgenossen herumzutollen. Auch viele Pensionen und Campingplätze sind besonders hundefreundlich; Ihr Vierbeiner ist in Noordwijk auf jeden Fall willkommen!

An den herrlichen Strand schließt sich ein ausgedehntes Dünengebiet an, welches ebenfalls zu Spaziergängen einlädt.

Auf der etwa vier Kilometer langen Route „Kunst in den Dünen“, die direkt am Parkplatz startet, kommen kulturell interessierte Touristen auf ihre Kosten. Weiterhin sollten Sie in Noordwijk unbedingt die erste Raumfahrt-Ausstellung in ganz Europa, die „Space Expo„, besichtigen. Wenn Sie sich für Schwarze Löcher, die Schwerkraft und die Raumfahrt im Allgemeinen interessieren, ist dieses Museum eine tolle Empfehlung für verregnete Tage.

Besonders Familien mit Kindern nutzen diese Ausstellung als ein Ziel für einen Tagesausflug. Die Ausstellung befindet sich auf dem Gelände des European Space Technology and Research Centre. Das „Atlantikwall Museum“ hingegen, welches ausschließlich Sonntags in den Monaten von Mai bis August geöffnet hat, entführt Sie in einen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg.

Doch in Noordwijk gibt es noch weitaus mehr zu entdecken: Schauen Sie sich die vielen interessanten und kunstvoll gestalteten Skulpturen an, die man überall hier findet. Interessant ist auch die große Leuchtturm der Stadt.

Oder lassen Sie sich die herrliche Strandpromenade ebenso wenig entgehen wie die zahlreichen Restaurants. Besonders gemütlich geht es in den Strandrestaurants zu, die sowohl im Sommer als auch im Winter geöffnet haben. Doch auch am Boulevard ist die Auswahl an guten Restaurants erheblich.

Egal ob Sie die französische, die chinesische oder die italienische Küche bevorzugen: In Noordwijk werden alle Bedürfnisse befriedigt. Auch das Nachtleben kommt in Nordwijk nicht zu kurz, denn hier gibt es zahlreiche Bars und Diskotheken. Wenn Sie die Nacht zum Tag machen möchten, sollten Sie sich in das Unterhaltungsviertel „de Grent“ begeben. Auf der anderen Seite können Sie sich aber auch im Azzuro Wellness Center einmal so richtig verwöhnen lassen.

Direkt hinter den Dünen gelegen, sind nicht nur die Schönheits- und Wellnessanwendungen bei den Gästen sehr beliebt, auch können Sie sich im modernen Fitnesscenter sportlich betätigen. Bei schlechtem Wetter können Sie sich in Noordwijk aber auch auf Shoppingtour begeben; die Hauptgeschäftsstraße „Hoofdstraat“ bietet Ihnen eine Vielzahl an Geschäften und Boutiquen.

 

Wetter und beste Reisezeit

Noordwijk kann man sehr gut im Frühjahr besuchen, denn dann ist die gesamte Stadt von bunten Blumenfeldern aus Tulpen, Narzissen und Hyazinthen umgeben – ein wahres Fest für die Sinne! Mieten Sie sich ein Fahrrad und radeln Sie durch diese beeindruckende Blütenpracht!

Das Klima in Noordwijk ist warm und gemäßigt, jedoch müssen Sie auch in den Sommermonaten mit verhältnismäßig viel Niederschlag rechnen. Sogar in den Sommermonaten Juni, Juli und August regnet es an mindestens zehn Tagen.

Dafür sind die Winter aber angenehm mild; Temperaturen unter null Grad Celsius sind eher die Ausnahme. Freuen Sie sich auf einen Strandspaziergang auch im Winter bei angenehmen Temperaturen.

 

Ausflugsziele in der Umgebung

Die Provinz Südholland ist bekannt für ihre historischen Städte und Windmühlen; besonders die Windmühlen von Kinderdijk sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Wie geschaffen ist diese Region aber auch für eine Radreise: Entdecken Sie Amsterdam, Brügge und Gouda auf dem Drahtesel.

Angeboten wird eine Vielzahl an Touren, wobei Sie die Nacht häufig auf einem Schiff verbringen. Wählen Sie zwischen Radtouren mit oder ohne Begleiter und suchen Sie sich die passende Route mit den Sehenswürdigkeiten aus, die Sie am meisten interessieren!

Auch Wanderungen ab Noordwijk sind sehr beliebt. Dank der Wanderknotenpunkte, die es in der Region überall gibt, ist es ein Leichtes, sich seine individuelle Route zusammenzustellen. Noordwijk ist dank seiner recht zentralen Lage in Holland ein idealer Ausgangspunkt für Erkundungen des Umlandes. Der Keukenhof beispielsweise ist nur sieben Kilometer entfernt; lassen Sie sich diesen beeindruckenden Blumenpark nicht entgehen! Nutzen Sie doch einfach den Keukenhof-Express: Von Mitte März bis Mitte Mai werden Sie für von Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Keukenhof gebracht.

Doch auch andere Ausflugsziele sind recht schnell erreicht: In etwa einer halben Stunde sind Sie sowohl in Haarlem, Den Haag, Amsterdam oder Leiden. Leiden ist die direkte Nachbarstadt von Noordwijk und ist sowohl als Museums- ebenso wie als Studentenstadt bekannt. In kaum einer anderen Stadt finden Sie so viele lohnenswerte Museen. Besuchen Sie das Heeresmuseum, das Archäologische Museum, die Sternwarte, das Völkerkundemuseum oder Rijnlandshuis. Gleichzeitig aber ist Leiden quirlig und lebendig und wird Sie mit der Lebensfreude anstecken.

Auch finden Sie hier Grachten, auf welchen Sie eine Ausflugsschifffahrt unternehmen können. Bekannteste Gracht der Stadt ist die Rapenburg, an welcher Sie majestätische Herrenhäuser finden. Flanieren Sie durch die historische Innenstadt von Leiden und begeben Sie sich auf die Spuren von Rembrandt, der einst hier zu Hause war.

Die Hafenstadt Rotterdam hingegen ist eine der größeren Städte der Niederlande mit zahlreichen Wolkenkratzern und schier unerschöpflichen Sehenswürdigkeiten. Unbedingt sollten Sie dem Hafen einen Besuch abstatten, denn dieser gilt als drittgrößter Seehafen der Welt und ist dementsprechend gigantisch. Nutzen Sie am besten eine Hafenrundfahrt, um diesen Ort genauer kennenzulernen; diese Rundfahrten starten regelmäßig an der Erasmusbrücke.

 

Übernachtung im Hotel oder im Ferienhaus?

Nordwijk bietet Ihnen zahlreiche Unterkünfte jeder Preisklasse; mehr als 3.000 Betten sind in der Stadt vorhanden. Übrigens ist das drittgrößte Seebad Hollands nicht nur bei Urlaubern sehr beliebt, auch Geschäftsreisende trifft man in der Stadt häufig. Jedes Jahr finden in Nordwijk etwa 250 Kongresse statt.

Sehr empfehlenswert ist das Grandhotel „Huis ter Duin“. Bei diesem handelt es sich um ein exklusives 5-Sterne-Hotel, welches sich weniger als 100 Meter vom Strand entfernt befindet. Entspannen Sie sich im ausgedehnten Wellnessbereich oder besuchen Sie das Restaurant „Latour“, welches sogar mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurde. Alternativ können Sie aber auch in der Brasserie mit Blick auf den Strand speisen. Auch das Radisson Blu Palace Hotel lässt keine Wünsche offen. Dieses Hotel befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Umgebung zur Dünen- und Waldlandschaft. In nur zehn Fahrminuten erreichen Sie zudem den beliebten Golf Club von Noordwijk.

Zwei Restaurants mit gehobener Küche finden Sie im Radisson Blu ebenso wie einen Fitness- und einen Wellnessbereich.

Doch auch ein Ferienhaus hat in Noordwijk durchaus seinen Reiz. Buchen Sie wenn möglich ein Ferienhaus direkt am Strand; entsprechende Häuser gibt es sowohl in der einfachen Ausstattung ebenso wie als exklusive Villa mit Pool, Kamin und zahlreichen weiteren Annehmlichkeiten.

Fazit: Noordwijk ist einer der beliebtesten Badeorte an der niederländischen Küste und ein sehr abwechslungsreiches Urlaubsziel. Das Freizeitangebot in dieser Stadt lässt keine Wünsche offen. Buchen Sie am besten noch heute ein Ferienhaus in Südholland und lassen Sie sich vom Charme der Landschaft und den Sehenswürdigkeiten bezaubern!


Ouddorp

Auf der zu Südholland gehörenden Insel Goeree-Overflakkee befindet sich der beliebte Ferienort Ouddorp. Dieser ist nicht nur bei Bade- und Strandurlaubern sehr beliebt, auch für Windsurfer ist er zu einem echten Hotspot geworden: Bei guten Windbedingungen werden die Wellen hier bis zu drei Meter hoch!

Die zweitgrößte Stadt auf der Insel Goeree-Overflakkee ist zudem für ihren herrlich breiten Sandstrand bekannt. Die drei Strände Oosterduinpad, Westerduinpad und Flaauwe Werk sind für ihren sauberen Sand und das klare Wasser bekannt und daher ideal für Familien mit Kindern geeignet.

Alle Strände werden regelmäßig mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet und sind für ihre hervorragende Wasserqualität bekannt. Mit etwas Glück kann man hier bei Ebbe sogar Seehunde beobachten, die sich gerne auf den Sandbänken sonnen. Auch andere beliebte Badeorte wie Renesse oder Oostkapelle sind von hier aus gut erreichbar und können als Tagesausflug besucht werden.

Nicht nur die Einwohner Hollands nutzen diesen Ouddorp gerne für ihre Sommerferien, auch bei deutschen Touristen wird es zunehmend beliebter. Immerhin ist man mit dem Auto vom Ruhrgebiet aus nur etwa 2,5 Stunden unterwegs; ideal also auch für einen spontanen Wochenendtrip.

 

Essen und Trinken sowie Shoppingmöglichkeiten

Damit auch das leibliche Wohl im Urlaub nicht zu kurz kommt, gibt es in der Stadt einige lohnenswerte Restaurants. Besonders beliebt sind die Strandpavillons, in denen Sie mit Blick auf das Wasser speisen können. Der Strandpavillon Paal 10 bietet Ihnen zahlreiche Leckereien. Sie lieben hingegen die internationale Küche? Dann ist das Restaurant „Sphinx“ sehr zu empfehlen – moderate Speisen und ein gemütliches Ambiente zeichnen diese Gaststätte aus. In den meisten Restaurants hingegen steht frischer Fisch auf der Speisekarte.

Eines der traditionellen Gerichte, welches für diese Region typisch ist, ist Kibbeling mit Remoulade Saus – diesen eingelegten und frittierten Seelachs können Sie in Südholland an jeder Fischbude für etwa sechs Euro kaufen.

Wenn Sie in Ihrem Urlaub nicht auf ausgedehnte Shoppingtouren verzichten möchten, sollten Sie sich zu der Dorfkirche begeben, denn rund um diese gruppieren sich zahlreiche Geschäfte. Beachten Sie allerdings, dass die meisten Geschäfte Montagvormittag und Dienstagnachmittag geschlossen sind.

Vor allem an Tagen mit schlechtem Wetter ist solch ein Shoppingtrip eine ideale Alternative für die ganze Familie. Nahe der Dorfkirche finden Sie zudem das beliebte RTM Museum, in welchem Sie einige interessante Details über die Geschichte der Rotterdamer Straßenbahn erfahren. Besuchen Sie außerdem „Mekkerstee“, einen kleinen Ziegenhof mit ausreichend Spielmöglichkeiten für die kleinen Besucher.

 

Buchen Sie Ihren Urlaub im Ferienhaus: Die ideale Unterkunft für Familien

Nicht nur ein Urlaub im Ferienhaus ist in diesem Ort jedoch sehr beliebt. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist der Ferienpark Port Zelande. Auch Campingplätze sind ausreichend vorhanden; ideal wenn Sie einen preisgünstigen Urlaub verleben möchten. Sie suchen ein Strandhaus mit direktem und unverbauten Blick auf die Nordsee?

In Holland gibt es zahlreiche solcher Strandhäuser und Bungalows, in denen meist sogar Ihr Vierbeiner erlaubt ist. Egal ob Sie ein luxuriöses Ferienhaus mit Schwimmbad, Sauna und Kamin oder die einfache Variante bevorzugen: In Südholland gibt es für jeden Geschmack die passende Unterkunft. Dieser beschauliche Badeort an der holländischen Küste ist auch für Aktivurlauber bestens geeignet.

Sie fahren gerne Fahrrad? Prima, denn dann bietet sich Holland geradezu an: Die Gegend ist flach ohne nennenswerte Steigungen und daher auch für ungeübte Radler bestens geeignet. In der Gegend finden Sie zahlreiche gut ausgeschilderte Radwege. Charakteristisch sind zudem die zahlreichen Picknicktische, die hier vielerorts aufgebaut sind und die zu einer Rast einladen. Einen Fahrradverleih finden Sie an nahezu jeder Ecke; Sie müssen also nicht Ihr eigenes Bike mitbringen.

 

Südholland: Windmühlen, Blumenzwiebelfelder und mehr

Südholland ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen der Niederlande, denn hier finden Sie nicht nur unzählige der für Holland charakteristischen Blumenzwiebelfelder, sondern mit Den Haag und Rotterdam auch zwei lohnenswerte Großstädte. Rotterdam, die Stadt mit dem größten Hafen Europas, ist auch von den kleinen Badeorten wie Ouddorp aus schnell erreicht – ein ideales Ziel für einen Tagesausflug also.

Auch der Keukenhof befindet sich in der Provinz Südholland; dieser ist zweifelsohne der schönste Landschaftsgarten des Landes und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ein Besuch des etwa 32 Hektar großen Geländes lohnt vor allem im Frühjahr, wenn die unzähligen Tulpen blühen.

Weitere Attraktionen, die Sie sich in Südholland nicht entgehen lassen sollten, sind die historische Stadt Delft sowie die Mühlen von Kinderdijk. In Delft sollte ein Besuch der Porzellanmanufaktur Pflichtprogramm sein: Erleben Sie eine Führung durch die Manufaktur oder erstehen Sie sogar eines der seltenen Stücke.

Bei den Mühlen von Kinderdijk wiederum handelt es sich um eine Ansammlung von 19 Mühlen, die sogar auf der Welterbeliste der UNESCO steht.


Scheveningen

Scheveningen ist ein Stadtteil der niederländischen Stadt Den Haag, der sich etwa sechs Kilometer außerhalb des Stadtzentrums befindet. Einst war dies ein kleines Fischerdorf; heute hat sich der Stadtteil zum bedeutendsten Seebad der Niederlande entwickelt.

Doch nicht nur für einen Badeaufenthalt ist dieser Ort bestens geeignet, auch bietet er Ihnen zahlreiche Attraktionen, die es zu entdecken gilt.

 

Sehenswürdigkeiten von Scheveningen

Hauptanziehungspunkt ist sicher der lange Sandstrand, der zum Sonnenbaden ebenso wie zu Wassersportaktivitäten aller Art einlädt. Immerhin ist der Strand nicht nur zum Faulenzen gut geeignet, auch die Bedingungen für den Wassersport sind hervorragend. Am Strand gibt es verschiedene Surf- und Segelschulen, so dass auch Anfänger den Sport schnell erlernen können.

An diesem Strand finden Sie eine 381 Meter lange Seebrücke, ein besonders lohnendes Fotomotiv. Hier finden Sie auch einen Aussichtsturm, von welchem aus Sie einen schönen Blick auf den Strand haben als auch die gesamte Stadt gut überblicken können. Wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, können Sie das Sea Life besuchen und die beeindruckende Welt unserer Ozeane kennenlernen.

In 45 Aquarien leben hier mehr als 150 Fischarten – besonders für Kinder ist ein Besuch des Sea Life ein unvergessliches Erlebnis. Highlight der Einrichtung ist der Unterwassertunnel, wo die Haie und Schildkröten nur wenige Meter über Ihrem Kopf schwimmen. In den Abendstunden wird das Casino des Ortes sehr gerne besucht.

Eines der Wahrzeichen dieses Ortsteils ist das imposante Kurhaus, welches im Jahr 1818 für die High Society errichtet wurde. Heute finden Sie in diesem Gebäude am Boulevard eines der beliebtesten Hotels der Stadt. Keinesfalls versäumen sollten Sie „Beelden aan Zee„, ein vielbesuchter Skulpturenpark am Meer.

Nicht nur die Sehenswürdigkeiten des Ortes machen diesen zu einem beliebten Urlaubsziel, auch finden regelmäßig interessante Veranstaltungen statt. Ein besonders spektakuläres Ereignis ist das Neujahrsschwimmen; jedes Jahr stürzen sich mehr als 1.000 Menschen in die eiskalten Fluten.

 

Ein Ferienhaus buchen

Die Stadt an der Nordsee bietet für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft. Egal ob Sie sich ein günstiges Ferienhaus mieten oder eines der exklusiven Hotels buchen – ein Aufenthalt in dieser holländischen Stadt wird Ihnen gewiss gefallen.

Eine Unterkunft, die bei Touristen besonders beliebt ist, ist das Steigenberger Kurhaus Hotel direkt am Strand. Dieses luxuriöse Anwesen bietet Ihnen insgesamt 250 Zimmer. Buchen Sie am besten eines der Zimmer mit Meerblick und wachen Sie mit dem Rauschen der Wellen auf und schmecken den salzigen Geschmack des Meeres, der in der Luft liegt.

Genießen Sie die kulinarischen Highlights im Restaurant „Waves“ – bei schönem Wetter werden Ihnen hier leckere Cocktails serviert; den Ausblick auf das Meer bekommen Sie gratis dazu.

Sie suchen ein Hotel mitten in Den Haag? Dann ist das „Des Indes“ sehr zu empfehlen. Auch bei diesem handelt es sich um ein echtes Luxushotel mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten.

Highlight des 5-Sterne Hauses ist das exklusive Fitnesscenter mit dem herrlichen Pool. Entspannen Sie in der Sauna oder lassen Sie sich bei einer Massage verwöhnen. Auch die Zimmer sind sehr elegant und stilvoll eingerichtet.

Auch ein Ferienhaus ist in der Region schnell gefunden. Familien mit Kindern entscheiden sich besonders gerne für die Landal Green Parks. Diese einzigartigen Ferienhäuser befinden sich mitten in der Natur – wählen Sie eines der Strand- oder Themenhäuser. Gut können Sie in diesen Green Parks auch ein Ferienhaus buchen, in welches Sie Ihren Hung mitbringen können.

 

Essen und Trinken – Fisch in allen Variationen

Auch das leibliche Wohl kommt in diesem Urlaubsort nicht zu kurz. Immerhin gibt es hier mehr als 40 Strandrestaurants; da ist für jeden das passende Ambiente dabei. Oder besuchen Sie doch den Hafen mit den unzähligen Fischrestaurants.

Für ein Hauptgericht zahlen Sie hier jedoch gut und gerne 20 Euro – preiswert sieht also anders aus. Grundsätzlich gilt: Je näher sich das Restaurant am Meer befindet, desto teurer sind die Preise, denn hier zahlen Sie einfach die spektakuläre Aussicht mit. „Waterproef“ und „Mero“ sind zwei der bekanntesten Fischrestaurants der Stadt; diese bieten Ihnen hervorragende und leckere Spezialitäten aus dem Meer an.

Auch im „The Harbour Club“ finden Sie eine riesige Auswahl von Garnelen und Shrimps über Langusten und Muscheln bis hin zu Krebsen und Austern. Sie möchten hingegen die typische belgische Küche kennenlernen? Dann besuchen Sie das „Rootz“, welches Sie im ehemaligen Fischmarkt finden. Nicht nur die Speisen sind hier sehr lecker, auch die sehr umfangreiche Wein- und Bierkarte wird Sie begeistern!

 

Ziele in Den Haag und der weiteren Umgebung

Natürlich sollten Sie nicht den ganzen Tag am Strand verbringen, denn auch Den Haag (übrigens nicht wundern, amtlich wird auch hin und wieder der Name: „’s-Gravenhage“ für die Stadt verwendet) ist eine aufregende Stadt, die Sie unbedingt entdecken sollten. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt ist der Friedenspalast; in dem Gebäude befindet sich der Internationale Gerichtshof der UNO.

Vor dem Gebäude gibt es ein Besucherzentrum, welches täglich zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet hat; die Innenräume kann man nur nach vorheriger Anmeldung besichtigen. Der Königspalast ist ebenfalls eine bekannte Sehenswürdigkeit der Stadt Den Haag. Hier arbeiten König Willem-Alexander und seine Frau Maxima. Leider können Sie die Innenräume nicht besichtigen, doch hinter dem Palast gibt es einen öffentlich zugänglichen Park.

Kulturell interessierte Touristen sollten sich in Den Haag das Mauritshuis nicht entgehen lassen. „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ ist das bekannteste Werk, welches Sie hier bestaunen können. Ab Juni 2016 ist übrigens eine Straßenbahn geplant, welche den Strand von Scheveningen mit der Den Haager Innenstadt verbindet. Die Tageskarte wird etwa 14 Euro kosten; dann kann man aber an insgesamt 14 Stationen ein- beziehungsweise aussteigen.

Auch ein Abstecher in die Grachtenstadt Amsterdam bietet sich an. Diese ist 60 Kilometer entfernt und problemlos auch mit dem Zug zu erreichen. Besuchen Sie das Anne-Frank-Haus, unternehmen Sie eine Grachtenfahrt oder schlendern Sie durch den Vondelpark – die Möglichkeiten in Amsterdam sind schier unerschöpflich.

Doch nicht nur die beiden bekannten Städte Amsterdam und Den Haag sind einen Tagesausflug wert. Nur einen Katzensprung entfernt und sogar mit der Straßenbahn gut zu erreichen ist das kleine Städtchen Delft.

Auch diese Universitätsstadt wird Sie mit den zahlreichen Grachten beeindrucken. Unternehmen Sie eine Grachtenfahrt oder lassen Sie die historischen Gebäude bei einer Stadtbesichtigung auf sich wirken. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt Delft sind der Botanische Pflanzengarten mit mehr als 7.000 Pflanzenarten sowie das Vermeer-Zentrum. Johannes Vermeer, der „Meister des Lichts“, gilt als einer der bekanntesten Maler der Niederlande. Im Vermeer-Zentrum erfahren Sie einige interessante Details zum Leben und Wirken des Malers. Katwijk und Zandvoort sind zwei tolle Küstenorte, die ebenso gut für einen Tagesausflug geeignet sind.

Wenn Sie mit Kindern verreisen, bietet sich ein Abstecher nach Madurodam an. Hierbei handelt es sich um einen liebevoll angelegten Miniaturenpark, in welchen Sie Holland im Kleinformat erleben können. Besorgen Sie sich den Delft-Pass und Sie können von einem ermäßigten Eintritt in diesen Freizeitpark profitieren. Gleiches gilt für den Freizeitpark „Duinrell“ – Achterbahnen und Wasserspaß warten hier auf kleine und große Besucher. Da Sie in einem Tag bei Weitem nicht alle Attraktionen kennenlernen können. sollten Sie sich in einen der „Duingalows“ direkt am Strand einmieten.

Fazit: Den Haag ist immer eine Reise wert und ein beliebtes Ziel für eine Städtereise. Auch der Ortsteil Scheveningen hat durchaus seinen Reiz und ist nicht umsonst der beliebteste Badeort in ganz Holland. Lassen auch Sie sich von den riesigen Blumenfeldern und Windmühlen, die für Südholland typisch sind, verzaubern!


Zandvoort

Zandvoort befindet sich in der Provinz Nordholland, am Rande des Nationaal Park Zuid-Kennemerland. Vor allem Badegäste zieht es in diesen Küstenort; die ausgedehnten Strände sind in den Sommermonaten gut besucht und ein Ferienhaus sollte weit im voraus gebucht werden.

Neben Scheveningen, einem Stadtteil von Den Haag, ist diese holländische Stadt der beliebteste Badeort der Niederlande. Die „Perle am Meer“ ist bereits seit dem Jahr 1828 ein anerkannter Badeort und wird auch von Urlaubern aus Deutschland gerne besucht. Vor allem vom Rheinland aus ist dieser Ort in etwa drei Fahrstunden erreicht und somit ein beliebtes Ziel für einen Wochenendausflug.

Sehenswürdigkeiten in Zandvoort

Zandvoort bietet dem Urlauber zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Hauptattraktion ist wie bei den meisten niederländischen Nordseestädten naturgemäß der kilometerlange Strand, der flach abfallend und daher auch für Familien mit Kindern bestens geeignet ist. Über neun Kilometer erstreckt sich der Sandstrand; hier können Sie faul in der Sonne liegen oder Wassersport betreiben.

Weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist die Rennstrecke „Circuit Park Zandvort„; auf der schon als Formel-1-Strecke (und heute für die Tourenwagen-WM und DTM) verwendeten Anlage können Sie sich selbst ans Steuer setzen und Ihre Runden drehen. Mitten in den Dünen gelegen, ist diese Rennstrecke für ihre scharfen Kurven bekannt. Autofreaks kommen im Circuit Park voll auf ihre Kosten, denn sie können sich Traumautos wie einen Ferrari, einen Porsche, einen Aston Martin oder einen Lamborghini mieten und diese selbst fahren.

Weiterhin wird der Strand von Zandvoort von einer 47 Quadratkilometer großen Dünenlandschaft eingerahmt. Diese eignet sich nicht nur für Spaziergänge wunderbar, auch zur Vogelbeobachtung kommt man gerne hierher. Besuchen Sie unbedingt auch einen der 20 Nationalparks der Niederlande, Zuid-Kennemerland.

Hierbei handelt es sich um eine 3.800 Hektar große Dünenlandschaft, die zahleiche seltene Tier- und Pflanzenarten beherbergt. Neben Herzblatt, Orchidee und Strandwinde können Sie mit etwas Glück im Nationalpark auch Wildpferden, Hochlandrindern, Damhirschen und zahlreichen Vogel- und Schmetterlingsarten begegnen. Übrigens befindet sich unmittelbar in der Dünenlandschaft des Nationalparks ein sehr empfehlenswertes Hotel, das „Landgut Duin & Kruidberg“. Hier, nur wenige Kilometer vom Nordseestrand entfernt, kann man absolut stilvoll übernachten und fühlt sich beinahe ein wenig wie der Landadel.

 

Übernachten, Essen und Trinken

Dank der zentralen Lage sind sowohl die Metropole Amsterdam als auch der Strandort Bloemendaal sowie zahlreiche weitere interessante Ziele in der näheren Umgebung schnell erreicht. Bloemendaal ist einer der beliebtesten Badeorte Hollands; in diesen kommen sogar die Bewohner Amsterdams mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um einen unbeschwerten Tag am Strand zu verbringen. Wenn eine der Strandpartys in den Strandpavillons stattfindet, fühlt man sich hier beinahe wie auf Ibiza.

Wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt, bieten die Ferienparks sehr häufig zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Besonders gerne wird die subtropischen Badepardiese besucht, die insbesondere bei schlechtem Wetter eine Alternativen zur Nordsee darstellen.

Teilweise gibt es sogar Erlebnisbäder, die mit einem eigenen Kino ausgestattet sind. Schauen Sie einen Film bequem von Ihrer Luftmatratze aus oder ziehen Sie im 25-Meter Becken Ihre Bahnen. Die erfindungsreichen Niederländer machen es möglich!

Eine Indoor-Minigolfbahn, das Fahren mit Segways oder Bowlen auf der Bowlingbahn sind weitere beliebte Aktivitäten, die Sie in verschiedenen Ferienparks gut ausführen können. Für das leibliche Wohl sorgen die oft integrierten Parkzentren. Hier finden Sie mehrere Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Oftmals können Sie auch den Lieferservice in Anspruch nehmen und sich Ihre Speisen bequem in das Ferienhaus liefern lassen.

Auch das Amsterdam Beach Hotel direkt am Strand ist eine beliebte Unterkunft. Nur 50 Meter vom breiten Nordseestrand entfernt, ist dieses Hotel eines der beliebtesten Objekte in der Stadt. Buchen Sie am besten ein Zimmer mit Meerblick und genießen Sie den traumhaften Sonnenuntergang. Das Restaurant des Amsterdam Beach Hotel ist nicht nur für regionalen Fischspezialitäten bekannt, auch können Sie hier selbst am Tisch grillen.

Wenn Sie sich ein Ferienhaus in Zandvoort anmieten, ist auch Ihr vierbeiniger Freund ein gerne gesehener Gast. An den Stränden der Nordsee können die Hunde unbeschwert umhertollen oder sich in die kühlen Fluten stürzen. Egal ob exklusive Villa am Wasser oder gemütliche kleine Pension – an der holländischen Nordseeküste ist für jeden das passende Ferienhaus dabei.

Wenn Sie sich in das Zentrum Zandvoorts begeben, werden Sie feststellen, dass dieses typisch niederländisch ist. Hier finden Sie zahlreiche Ladengeschäfte, in welchen Sie frischen Fisch oder die typisch holländischen Käsesorten erwerben können. Auch Coffeeshops finden Sie in dieser Stadt, wenn auch nicht in der Menge wie in Amsterdam. Diese Shops werden aber auch gerne besucht, weil sie eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten wie Pool Billard, Darts und Tischfußball bieten.

Auch die Restaurantlandschaft in Zandvoort lässt keine Wünsche offen. Neben den zahlreichen Strandpavillons, wo Sie den ganzen Tag über leichte Snacks bekommen, finden Sie im Zentrum Restaurants aller erdenklichen Nationalitäten. Genießen Sie indonesische, italienische oder chinesische Spezialitäten und lassen Sie Ihren Urlaubstag genussvoll ausklingen.

Wenn Sie ein besonders stimmiges Ambiente bevorzugen, sollten Sie das Feinschmeckerrestaurant Evi in der Nähe des Bahnhofes besuchen. Hier wird Ihnen feinste französische Küche – natürlich zu entsprechenden Preisen – serviert.

 

Interessante Ausflugsziele

Die nächste größere Stadt ist Haarlem, doch auch Hollands Hauptstadt Amsterdam erreichen Sie in weniger als einer Autostunde. Amsterdam ist etwa 24 Kilometer entfernt. Entdecken Sie die „Stadt der Grachten“ beziehungsweise das „Venedig des Nordens“ – eine Schifffahrt auf einer der 165 Grachten ist in Amsterdam Pflicht! Ebenso interessant ist ein Besuch eines der Coffeeshops in Amsterdam und auch kulturelle Highlights kommen in der niederländischen Hauptstadt nicht zu kurz. Unbedingt auf dem Reiseplan stehen sollte eine Besichtigung des Anne-Frank-Hauses und auch das Rembrandthuis ist ein absolutes Muss bei einem Aufenthalt in Amsterdam.

Was aber sollten Sie in Haarlem nicht versäumen? Die „beste Einkaufsstadt des Jahres“ ist nicht nur zum Shoppen wunderbar geeignet, auch sollten Sie unbedingt das Frans Hals Museum besuchen. Dieser Künstler lebte im 17. Jahrhundert in Haarlem; die bekanntesten seiner Werke können Sie im Museum besichtigen. Seinen Ruhm erlangte dieser Künstler in erster Linie durch seine Gruppenportraits damaliger Regenten und Staatschefs.

Kleiner Tipp: Entdecken Sie Haarlem am besten vom Wasser aus. In der Hauptsaison fahren Rundfahrboote die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt an. Nach einer ausgedehnten Stadtbesichtigung von Haarlem sollten Sie das bekannte Jopenbier verköstigen, welches in der Jopenkirche gebraut wird.

Fazit: Zandvoort ist neben Scheveningen, Egmond aan Zee und Bergen aan Zee einer der beliebtesten Urlaubsorte an der niederländischen Küste. Entdecken auch Sie die Vorzüge dieser kleinen Stadt und lernen Sie bei einem Urlaub die Sehenswürdigkeiten der Umgebung kennen.