Sehenswürdigkeiten im Reiseland England

England hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten, keine Frage! Diese hier alle aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Seite sprengen. alleine die Weltstadt London hat unglaublich viel zu bieten, ob Museen, Kathedralen und Kirchen, Paläste, Regierungsgebäude, Kunstgalerien und Clubs, Diskotheken und Bars. Kulinarisch bieten die Restaurants und kleineren Imbisse ebenfalls überall ein breites Erlebnispotential. Historische Sights reien sich besonders in London eng aneinander: Der bekannte Tower of London, die Tower Bridge, Westminster Abbey, Buckingham Palace (mit Changing of the Guards), Piccadilly Circus und Trafalgar Square sowie das riesige British Museum. Hier findet man Austellungen über Griechen, Römer, Ägypter, den Kulturen Asiens und aller übrigen Kontinente.

englische flagge
Flagge von England

Im Museum befinden sich bedeutende Kunstwerke und Hinterlassenschaften der Vergangenheit wie der Stein von Rosetta, Mumien, die Standarte von Ur und der Lindow Mann. Das Museum ist eines der bekanntesten und wichtigsten weltweit. Weitere wichtige oder interessante Museen Londons sind das Natural History Museum, das Victoria and Albert Museum, die National Gallery, das Imperial War Museum, das Sherlock Holmes Museum und natürlich das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud.

London ist nicht in einem Urlaub komplett zu besichtigen, auch nicht ansatzweise und so ist es immer ein lohnendes Reiseziel für einen Städtetripp. Es gibt auch das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Events, Sportereignisse, Messen und vieles mehr in der britischen Hauptstadt. Für Kunstinteressierte sind natürlich die Tate Gallerien von enormen Interesse. Mittlerweile gibt es vier von ihnen: Tate Britain und Tate Modern (beide in London), Tate Liverpool und Tate St. Ives (Cornwall). Sehenswert sind sie alle und bieten so manches Highlight bei den Ausstellungsstücken.

Die bekannten Universitätsstädte Oxford und Cambridge sind ebenfalls immer einen Besuch wert. Insbesondere architektonisch aber auch historisch und kulturell gibt es hier einiges zu entdecken. Oxford bietet einige interessante Museen wie das Ashmolean Museum (Kunst und Archäologie), der Carfax Tower und einige sehenswerte Kirchen. Auch zahlreiche Parks und einen Botanischen Garten kann man hier besuchen oder Bootsfahrten auf der Themse unternehmen. Auch der Rivale Cambridge hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten: Das Kunst- und Antiquitätenmuseum “Fitzwilliam Museum”, das Museum für Archäologie und Anthropologie an der University of Cambridge, der Botanische Garten an der Universität oder die  schöne King´s College Chapel.

Wer sich im Südosten Englands aufhält sollte die Universitätsstadt Canterbury in Kent besuchen. Hier befindet sich nicht nur die berühmte und sehenswerte Kathedrale, sondern auch das Zentrum der Anglikanischen Kirche. Daneben gibt es einige Museen wie das Canterbury Heritage Museum und das Roman Museum.

canterbury
St. Augustine´s Abbey in Canterbury

Bath im Südwesten Englands ist bekannt für seine römischen Bäder, die schon seit der antike mit heißen Quellen gespeist werden. Architektonisch erinnert die Stadt eher an mediterrane Gefilde und hat eine ganz besondere Atmosphäre. Die Badekultur in historischen Gebäuden ist ein Erlebnis, genauso wie die vielen anderen Sehenswürdigkeiten wie Royal Crescent Nr. 1, das Jane Austen Centre und Museum of Bath at Work. Der besondere Wert der Stadt wird auch von der UNESCO honoriert, denn sie ist als Weltkulturerbe eingestuft.

Auch die einzelnen Grafschaften haben viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, genauso wie die Nationalparks und die vielen Landschaften. Besonders bekannt ist natürlich Cornwall mit seinen Naturschönheiten. Die Künsterkolonien St. Ives mit ihrem schönen Strand und ihrer idyllischen Lage, Land´s End und Minack Theatre sowie Tintagel Castle, das die Geschichte von König Arthus lebendig werden lässt. Auch die Kultur und Geschichte der Kelten fasziniert und es gibt noch zahlreiche Überbleibsel aus dieser mystieriösen Zeit wie etwa Stonehenge und noch heute findet man auf der Insel aktive Druiden. Sehenswert sind natürlich auch die vielen Inseln, allen voran die Isle of Wight (mit den Sehenswürdigkeiten Osborne House, der Alum Bay und den nahen Inselchen “The Neddles” und schönen Küstenabschnitten und Stränden), der Isle of Man und die Kanalinseln wie Jersey und Guernsey mit ihrem mildem, fast mediterranem Klima und den schönen Stränden, die auch einen angenehmen Badeurlaub ermöglichen (der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die Isle of Man und die Kanalinseln formell nicht Teil Englands sind, wenn sie auch kulturell mit diesem oder zumindest mit Großbritannien eng verbunden sind!). Aber nicht nur Südengland hat landschaftlich einiges zu bieten, denn auch die Mitte und der Norden des Landes haben Nationalparks zu bieten, die faszinierende Landschaftsformen schützen. Besonders bekannt ist natürlich der seenreiche Lake District Nationalpark oder auch die Moore im Dartmoor Nationalpark.

Und natürlich gibt es auch viele andere Städte, neben London mit vielen Sehenswürdigkeiten, Museen, Galerien, Pubs, Sportstadien und vielen mehr. Liverpool (die Stadt der Beatles mit zwei Kathedralen, dem berühmten Hafen, Three Graces, einige Museen, der Walker Art Gallery und dem Liverpool Shakespeare Festival), Birmingham (Birmingham Museum & Art Gallery, Botanischer Garten, dem großen Bahnhof und dem Jewellery Quarter), Southampton (Tudor House Museum, Archäologiemuseum und Ocean Village), Portsmouth (D-Day Museum, der Festung South Sea Castle, Royal Naval Museum, Royal Marines Museum und den Museumsschiffen), Torquay (Region Englische Riviera mit Stränden, der Höhle Kents Cavern und dem Babbacombe Model Village) und Brighton (Heimatstadt vieler Musikgruppen wie z.B. The Kooks, dem Royal Pavilion, dem Pier, einigen Museen wie dem Brighton Museum, Brihton Toy and Model Museum, den schönen Stränden, dem aufregenden Nachtleben und der freizügigen und toleranten Atmosphäre sowie dem viel besuchten Brighton Festival).

Sehenswert sind auch Plymouth (National Marine Aquarium, dem Tinside Pool-Schwimmbad und einigen Kirchen), Manchester (Heimatstadt vieler Museikgruppen wie Take That, Oasis, Simply Red und mit vielen Museen wie dem Museum of Science and Industry, Manchester Opera House und der Manchester Art Gallery). Nottingham (mit den bekannten Theatern wie dem Nottingham Playhouse), Leeds (mit Harewood House, Leeds Town Hall, Waffenmuseum, dem riesigen Leeds Kirkgate Market und dem Leeds International Film Festival), Durham (Durham Castle und Durham Cathedral – beides Weltkultuerbe der UNESCO, Durham Miner´s Gala) und Dover (mit den weißen Kreidefelsen – oft der erste Anblick des Urlaubers von England, Dover Castle) – nur um einige zu nennen.

 

Reiseland und Tourismus

Lange galt England hierzulande als eher unübliches Reiseland für den deutschen Tourismus. Dass man dabei eines der interessantesten Länder Europas übersieht, wird nun mehr und mehr Urlaubern bewusst und schon seit einigen Jahren werden Reisen auch von Kontinentaleuropa immer beliebter. Schöne liebliche Landschaften, weite Fels- und Sandstrände, mystische Monumente wie Stonehenge oder der Tristan Stein, quirlige und internationale Metropolen und historische Sehenswürdigkeiten locken Millionen Touristen an.

London war natürlich schon lange eine Weltmetropole und wurde schon immer vielfach bereist. Hier gibt es massenhaft Sehenswürdigkeiten, viele Events -das ganze Jahr über-, Shoppingmöglichkeiten und auch Geschäftsreisen und Sprachaufenthalte sind häufig. London ist auch eine Stadt der Museum und nicht nur das British Museum ist bekannt für seine vielen und reichhaltigen kulturellen und historischen Zeugnisse.

stonehenge
Stonehenge – eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Englands

Neben London gibt es aber noch weitere Städte, die in den letzten Jahren interessante Reiseziele wurde. Liverpool, Manchester, Birmingham und die vielen hübschen Küstenstädte wie Bournemouth, Plymouth oder Torbay des Südens sind immer eine Reise wert. Auch Brighton ist natürlich immer gefragt und bietet viel Party, Fun und maritimes Feeling und Klima. Überhaupt lädt das angenehme Klima von Südengland und insbesondere von Cornwall und Devon zu Besuchen fast das ganze Jahr über ein.

Die Isle of Wight nennet man gerne das Madeira Englands und die vielen blühenden Pflanzen bestätigen dies. Die Engländer selbst fahren schon lange gerne hierhin, auch auf den Spuren der legendären Queen Victoria, die hier im Osborne House ihre Sommerresidenz hatte.

Wer natürlich England besucht, kann im übrigen auch schnell Wales und seine interessanten Landschaften und Sehenswürdigkeiten besuchen oder weiter Richtung Norden Schottland besuchen. Auf den Weg dahin bieten sich viele Nationalparks an, u.a. natürlich ein Besuch des Lake District NP mit seiner Berg- und Seenlandschaft.

Wer eine Mischung von England und Frankreich bevorzugt muss unbedingt auf die im Golfstrom liegenden Kanalinseln Jersey und Guernsey reisen. Vom nordwestlichen England kommt man auch mit der Fähre zur Isle of Man, eine ebenfalls nahezu selbständigen Insel, die besonders bekannt durch Motorradrennen der Isle of Man TT ist.

Auch Nordirland und Irland sind hier nicht mehr weit und so ist die Insel Großbritannien nicht wirklich weit weg von Europa und zentraler als man zunächst glaubt. Kein Zufall also, dass der Tourismus hier auch seine Etablierung gefunden hat und ein Englandurlaub in Cornwall mit seinen Burgen, Schlössern, Gärten und Küsten oder in einer anderen Grafschaft oder Metropole nichts Ungewöhnliches mehr ist.