Schwedisches Königshaus

Das schwedische Königshaus ist das Geschlecht Bernadotte. Der erste König aus diesem Haus war Karl XIV. Johann, der das Land von 1818-1844 regierte. Carl XVI. Gustaf ist seit 1973 der aktuelle König von Schweden.

fotos schweden mit flagge

Er wurde am 30. April 1946 auf Schloss Hage bei Stockholm geboren. Der König studierte an den Universitäten von Stockholm und Uppsala u.a. Nationalökonomie und Staatskunde. Er interessiert sich insbesondere auch für die Natur, Sport und schnelle Autos. Er hat dreimal am Wasalauf teilgenommen und ist aktiver Pfadfinder.

Der König sowie die Königliche Familie sind engagiert in verschiedenen wohltätigen und sozialen Projekten. Sie genießen in der schwedischen Gesellschaft ein positives Image. Im Vergleich zu anderen Herrscherhäusern aus anderen Ländern sind im schwedischen Königshaus selten Skandale in den Medien bekannt.

Die Mitglieder der königlichen Familie geben sich volksnah und so ist das politische System der Parlamentarischen Monarchie kaum in der Kritik oder wird in Frage gestellt. Damit ist die Situation in Schweden ähnlich der in den anderen skandinavischen Staaten Norwegen und Dänemark.

Am schwedischen Nationalfeiertag feiern die Royals mit ihren Untertanen feierlich aber auch gelassen. Dabei findet man die Royals auch gerne in klassisch-schwedischer Landestracht. Es gibt außerdem auch regelmäßig Tage der offenen Tür im Palast. Dann haben Besucher die Möglichkeit die königlichen Gemächer zu besuchen.

Der König heiratete 1976 in der Storkyrka die deutsche Silvia Sommerlath, die bei den Olympischen Spielen als Chef-Hostess tätig war. Sie ist sowohl in Schweden als auch Deutschland sehr beliebt und setzt sich für behinderte und missbrauchte Kinder ein.

Das Königspaar hat drei Kinder: Kronprinzessin Victoria (*1977), Prinz Carl Philip (*1979) und Prinzessin Madeleine (*1982). Die Familie lebt auf Schloss Drottningholm und Solliden (Sommersitz auf Öland). Kronprinzession Victoria heiratete 2010 Daniel Westling in der Stockholmer Nikolaikirche. Von 1998 bis 2000 hatte sie Politik und Geschichte in Yale (USA) studiert.

Sie spricht neben Schwedisch auch Deutsch, Englisch und Französisch. Den Status der Kronprinzessin erhielt sie 1980 als in diesem Jahr die schwedische Thronfolge geändert wurde (vorher galt die männliche Thronfolge). Ihr Bruder Prinz Carl Philip ist bekannt für seine Leidenschaft als Fotograf, er studierte auch Grafikdesign und schloss 2011 das Studium der Agrarwissenschaft ab.

Das jüngste Kind Prinzessin Madeleine studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Ethnologie. Sie setzt sich gesellschaftlich sehr für Kinder ein.

Am 23. Februar 2012 brachte Kronprinzessin Victoria ihre Tochter Estelle Silvia Ewa Mary (Herzogin von Östergötland) zur Welt, das Mädchen steht in der schwedischen Thronfolge direkt nach ihrer Mutter.

Das Ereignis wurde weltweit übertragen und war auch in Deutschland medial stark beachtet worden. Insbesondere Kronprinzessin Victoria unterstützt den König bereits bei zahlreichen repräsentativen Aufgaben und Staatsbesuchen. Sei es bei der Verleihung des Nobelpreises oder anderen Feierlichkeiten, insbesondere die Entwicklungs- und Friedenspolitik ist ihr Schwerpunkt.

Auch hier gibt es also Ähnlichkeiten zu anderen skandinavischen Prinzen und Prinzessinnen.

 

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen