Norwegische Bevölkerung

Norwegen hat ca. 5,5 Millionen Einwohner. Das sind gerade einmal 14 Menschen pro qkm. Deutschland hat zum Vergleich 230/ qkm, die Niederlande sogar 413/ qkm. Damit ist Norwegen im Durchschnitt im Vergleich zu Mitteleuropa sehr dünn besiedelt.

blockhaus norwegen
Urlaub im Blockhaus ist typisch für Skandinavien (c)

3/4 aller Norwegerinnen und Norweger leben an der Küste, so wie es sich für ein Seefahrervolk gehört. 75 % der Norweger leben in städtischen Ballungsräumen. Im Einzugsbereich der Hauptstadt leben alleine schon 50 % der Norweger. Oslo selbst hat 510.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt des Landes. Kommt man weiter nach Norden, nimmt die Bevölkerung ab. Es bedarf zahlreicher Subventionen um die Menschen zum Verbleib in den äußersten Nordprovinzen zu halten. In der Provinz Finnmark leben nur noch 1,6 Menschen/ qkm. An der Westküste gibt es noch einige große Städte: Bergen (230.000), Trondheim (150.000) und Stavanger (110.000).

Zusammensetzung

Die Bevölkerung besteht zu 96,5% aus Norwegern, einem Nordgermanischen Volk. 0,5 % sind Dänen, 0,3 % Schweden. Die in Norwegen arbeitenden und lebenden Briten machen ebenfalls 0,3% der Bevölkerung aus. In den letzten Jahren sind auch Pakistanis und andere moslemische Einwanderer nach Norwegen zugereist (vorwiegend im Bereich Oslo). Es gibt außerdem noch ca. 30.000 Samen in Nordnorwegen.

Diese Menschen, deren Ursprünge noch weitgehend unerforscht sind, leben teilweise noch von der traditionellen Rentierzucht. Sie haben sich aber weitgehend der Mehrheitsbevölkerung assimiliert. Seit den 1970er Jahren wird jedoch die eigene Identität glücklicherweise wieder stärker entwickelt. Es gibt eigene Rundfunksendungen auf Samisch und die Sprache wird auch wieder in den Schulen gelehrt.

Religion

85 % der Bevölkerung gehören der norwegischen Staatskirche an, die eine Teil der evangelisch-lutherischen Kirche ist. Der Rest verteilt sich auf weitere vom Staat geförderte Kirchen und Gruppen.

Bildung

Norwegen hat Universitäten in Oslo, Bergen, Trondheim und Tromsö. Es verfügt ferner über eine Landwirtschafts- und Handelshochschule. Es besteht Schulpflicht bis zum 16. Lebensjahr, wobei mit 6 Jahren eingeschult wird. Die Alphabetisierung ist mit 99% praktisch erreicht.

Soziales

Norwegen ist noch einer der letzten wirklichen Wohlfahrtsstaaten der Erde. Das soziale System erfasst jeden Bürger. Es gibt ein Recht auf Arbeit, soziale Sicherheit, Bildung, Gleichberechtigung und Gesundheitsfürsorge. Finanziert wird das alles durch hohe Steuern. Auch Überschüsse aus dem Ölgeschäft fließen in das Sozialsystem, dass nur hierdurch in der bestehenden Form finanzierbar ist.

 

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen