Länderinfo Vietnam

Vietnam liegt in Südostasien und grenzt an die VR China, Laos, Kambodscha und das Südchinesische Meer. Urlaubsreisen in das Land Vietnam sind heute beliebt geworden, hat das Land doch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Land hat eine recht lange Nord- Südausdehnung, wobei sich klimatisch eine Wetterscheide zwischen dem Norden und Süden befindet. Generell ist der Norden etwas gemäßigter, in der Regenzeit kann es in Vietnam zu Taifunen und Überschwemmungen kommen.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Mit einer Fläche von 331.690 qkm ist der Staat etwas kleiner als Deutschland. Es ist mit knapp 90 Mio. Einwohner allerdings sogar noch dichter besiedelt. Die Bevölkerungsmehrheit stellen die Vietnamesen, es gibt chinesische und thailändische Minderheiten sowie Angehörigen der Khmer.  In den Bergregionen leben außerdem Mitglieder der Bergvölker des Landes. Amtssprache ist Vietnamesisch, jedoch hat auch Französisch als Sprache der ehemaligen Kolonialmacht noch heute eine gewisse Bedeutung.

Durch den wachsenden Tourismus, insbesondere aus englischsprachigen Staaten, gewinnt auch Englisch als Verkehrs- und Schulsprache mehr und mehr an Bedeutung. Das Kfz-Kennzeichen der Sozialistischen Volksrepublik Vietnam ist VN, die Internet-TLD .vn. Bekannt ist das Land auch durch den Vietnamkrieg, in dem die USA in den Krieg zwischen Nordvietnam und Südvietnam eingriffen. Hiervon hat sich das Land glücklicherweise erholt und selbst zu den USA ist das Verhältnis insbesondere aber auch der Handel besser geworden. Dies kommt der Wirtschaft zu gute.

Die Währung des Landes heißt Dong, die Wirtschaft hat den Wechsel von der Plan- in die Marktwirtschaft gut überstanden und Vietnam ist ein attraktiver Investitionsstandort. Das Land hat Erdölreserven und exportiert Waren in alle Welt. Insbesondere Textilien, Schuhe- und Elektroartikel aber auch landwirtschaftliche Produkte werden erzeugt. Wichtige Konfessionen im Land sind Buddhismus und Katholizismus. es gibt außerdem Anhänger von Cao Dai, Hoa Hao, Potestanten und Muslime. Es gibt zahlreiche sehenswerte Tempel und Pagoden im Land.

Ein wichtiger Devisenbringer ist auch der Tourismus geworden. Die Landschaften sind äußerst abwechslungsreich und das Land hat sich mehr dem Westen geöffnet. Attraktive Strände , sauberes Wasser, tropisches Klima und moderne Hotels laden zum Erholen ein. Dazu ist die Kultur und die artenreiche Tierwelt (u.a. Tiger, Nashörner, Elefanten, Krokodile und Malairenbären) sehenswert. Es gibt einige Nationalparks, die diese Umwelt schützen sollen und auch der Ökotourismus wird gefördert. Von Kreuzfahrtschiffen werden auch oft Tagesausflüge nach Ho-Chi-Minh-Stadt aber auch Da Nang, Nha Trang und Hue angeboten. UNESCO Weltnaturerbe und besonders imposant ist die Halong-Bucht mit ihren vielen, grünen Felsinseln.

Hauptstadt von Vietnam ist Hanoi. auch hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten wie etwa die Altstadt, das Wohnhaus von Ho-Chi-Minh sowie sein Museum und Mausoleum. Außerdem sehenswert die vielen Tempel wie Jadeberg-Tempel, Literaturtempel und die Ein-Säulen Pagode. In der Stadt befindet sich ferner die Universität, der Airport Noi Bai und eine bekannte Oper. Bekannte Museen sind das Nationalmuseum und das Revolutionsmuseum. Teile der Zitadelle Thang Long sind erklärtes UNESCO Weltkulturerbe, dass man sich auf Reisen nach Vietnam nicht entgegehen lassen sollte.