Länderinfo Venezuela

Venezuela ist eine Republik im nördlichen Südamerika, Urlaub in Venezuela ist schon seit einigen Jahren sehr populär. Sie hat Anteil an der Karibikküste und auch das beliebte Urlaubsziel Isla Margarita zählt zu ihrem Staatsgebiet. Das Land grenzt an Kolumbien, Brasilien und Guyana. Hauptstadt von Venezuela ist Caracas.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Die Währung des Landes ist der Bolívar Fuerte, der sich in 100 Céntimos gliedert. Mit einer Fläche von ca. 916.445 qkm ist das Land fast doppelt so groß wie seine ehemaligen Kolonialmacht Spanien. Das Kfz-Kennzeichen des Staates ist YV, die Internetendung ist .ve. Nationalfeiertag ist der 5. Juli, der Tag der Unabhängigkeit im Jahre 1811.

Die meisten Menschen in Venezulaner gehören der Gruppe der Mestizen an, daneben gibt es Minderheiten europäischer und afrikanischer Herkunft. Nur ca. 2% der Bevölkerung sind noch Ureinwohner bzw. Indianer. Amtssprache ist Spanisch (Kastillisch), allerdings sind auch die indigenen Sprachen anerkannt.

Die meisten Anhänger hat bei den Religionen die römisch-katholische Kirche, gefolgt von wenigen Protestanten und anderen. Venezuela hat seinen Reichtum weitestgehend dem Erdöl zu verdanken, allerdings spielt auch der Tourismus eine gewisse Rolle.

Das Klima im Land kann durch die verschiedenen Höhenlagen sehr unterschiedlich sein und reicht von tropischen Bereichen (insbesondere an der attraktiven Karibikküste) bis zu alpinen Zonen. Im Venezuela kann man einen hervorragenden Badeurlaub machen, aber auch Expeditionen in den zum Teil mit dichtem Regenwald bedeckten Amazonasbereich machen. Wichtigster Fluss des Landes ist der Orinoco.

Die Isla Margarita bietet schöne Hotels für einen entspannten Karibikurlaub. Neben Caracas gibt es auch andere Sehenswürdigkeiten wie die riesigen Wasserfall Salto Angel. Er ist mit 979 m der höchste Wasserfall der Erde und sollte auf Reisen nach Venezuela unbedingt besichtigt werden.