Länderinfo Ungarn

Ungarn liegt heute als Binnenland in Mitteleuropa, Reisen nach Ungarn sind von Deutschland aus einfach zu planen. Das Land ist eine Republik und grenzt an Österreich, die Slowakei im Norden sowie an die Ukraine im Nordosten, außerdem an die Balkanländer Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien. Ungarn ist ein altes Kulturland, dessen Wurzeln auf den 20. August 1000 zurückgehen. An diesem Datum gründete Stephan I. das Königreich Ungarn.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Bis zum ersten Weltkrieg war das Land in der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn mit seinem westlichen Nachbarn verbunden. Nach dem Krieg erlitt Ungarn immense Gebietsverluste und verlor den Zugang zur Adria. Auch heute noch leben ungarische Minderheiten in den Nachbarländern, insbesondere in Rumänien aber auch der Slowakei und Serbien. Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus, der in Ungarn etwas liberal war und international oft als Gulasch-Kommunismus bezeichnet wurde, fand das Land schnell Anschluß an die EU und wurde Mitglied der Nato.

Die Ungarn nennen sich selbst Magyaren und sind ein finnougrisches Volk mit Verwandtschaft zu Finnen und Esten. Die Wurzeln dieser Sprachfamilie liegt im fernen Ural. Ungarisch, die Amtssprache iim Land, ist eine schwer zu erlenende Sprache, da sie ansonsten kaum Gemeinsamkeiten mit anderen europäischen Sprachen aufweist. Minderheiten im Land sind die Roma, die Ungarndeutschen sowie Slowaken und Kroaten.

Stärkste Religionsgemeinschaft ist die römisch-katholische Kirche, es folgen Protestanten un weitere, kleinere Gruppen wie Zeugen Jehovas, Orthodoxe, Juden und Pfingstgemeinden. Unabhängig ist das Land offiziell seit 31. Oktober 1918, die melodische Nationalhymne heißt Himnusz. Die Währungs ist der Forint, wichtige Wirtschaftszweige sind der Maschinenbau und die Fahrzeugindustrie, es gibt etwas Landwirtschaft und natürlich den Tourismus. Wichtige Wirtschaftsregionen sind die Grenzregion zu Österreich und die Hauptstadt.

Touristisch wichtig sind der Plattensee (Balaton), der jährlich mit seinen warmen Temperaturen viele Badefreunde anlockt, sowie die weite und faszinierende Steppenlandschaft Puszta und Budapest mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wie das Parlament, die Mathiaskirche mit Fischbastei und das mondäne Gellértbad. Sehenswert sind auch das Budaer Burgviertel (UNESCO-Weltkultuerbe), die vielen Museen, Kirchen, Theater, Brücken (wie die Kettenbrücke) und die reizvolle Donau, auf der man auch eine Donaukreuzfahrt machen kann.

Auch kulinarisch hat das Land viel zu bieten, weltweit bekannt ist der ungarische Gulasch (Pörkölt und Paprikás). Bekannte Städte sind außerdem Debrecen, Miskolc und das sonnenreiche Szeged. Im Land gibt es außerdem zahlreiche Thermalbäder, die man auch auf Reisen nach Ungarn besuchen sollte.