Länderinfo Island

Die Insel Island liegt knapp unter dem nördlichen Polarkreis im Nordatlantik, Urlaub auf Island ist heute problemlos möglich. Island ist mit ca. 103.000 qkm die größte Vulkaninsel der Erde und nach Britannien immerhin die zweitgrößte Insel Europas. Island hat durch seine isolierte geografische Lage und seinen Vulkanismus am Rande der Arktis von jeher die Phantasie der Europäer angeregt. Man nennt die Insel auch gerne “Insel aus Feuer und Eis”.

islaendische flagge
Flagge von Island

In den letzten Jahrzehnen hat sich Island zu einem sehr beliebten und erreichbaren Reiseziel entwickelt. Allerdings ist es nach wie vor kein günstiges Urlaubsland. Das Land ist nur dünn besiedelt und verfügt über gut 300.000 Einwohner, wovon fast die Hälfte in der Hauptstadt Reykjavik oder deren Umland lebt (Kopavogur, Hafnarfjördur). Die Isländer sind ein nordisches Volk und stammen von Wikingern und Kelten ab. Es gibt nur wenige Ausländer, meist Polen, Filipinos, Dänen oder Deutsche.

Die Isländer sprechen das eigentümliche Isländisch (Islenska), eine altnordische Sprache, die weitestgehend auf Fremdwörter verzichtet. sie ist noch am ehesten mit der Sprache auf den Färöer-Inseln verwandt. Daher ist sie für Ausländer schwer zu erlernen. Das Klima auf der Vulkaninsel ist durch den Golfstrom abgemildet und daher wesentlich gemäßigter als in anderen Regionen der Erde dieses Breitengrades. Die Sommer sind eher kühl, während die Winter mild ausfallen.

Staatskirche des Landes ist die evangelisch-lutherische Kirche, daneben gibt es u.a. evangelische Freikirchen, Katholiken und die Ásatrúgemeinde. Island ist in den letzten Jahren mehr und mehr aus der Isolation herausgekommen und die Welt wurde durch Persönlichkeiten wie die Sängerin Björk oder die Band Sigur Ros auf die Kultur- und Musikszene der Insel aufmerksam. Ein bekannter Film ist auch Reykjavik 101, der seinen Namen von einem Stadtteil der Stadt herleitet.

Island ist bekannt für seine langen Sommernächte, aber auch für die dunklen Winternächte. Besondere Sehenswürdigkeiten hat die Insel viele wie im Golden Circle den riesigen Wasserfall Gullfoss, den Nationalpark Althing (Weltkulturerbe) und die Geysire. In Island ist es durch seine geologische Aktivität nichts ungewöhnliches, wenn man in einem warmen Fluß oder See sitzt (oder einem Hotpot) und dabei die Schneelandschaft genießt. Aber auch im Sommer ist ein Bad in einem warmen Fluß ein Vergnügen. Besonders bekannt ist auch die Blaue Lagune bei Grindavik, ganz in der Nähe des Flughafens Keflavik. Bekannteste Stadt im Norden ist Akureyri am Fjord Eyjafjördur. Hier legen auch gerne Kreuzfahrtschiffe auf ihren Reisen nach Island und aus der Arktis an. In Island gibt es auch noch einige Gletscher, der bekannteste und größte ist der Vatnajökull.