Deutschland als Urlaubsland

Deutschland ist mit ca. 30 Millionen Gästen eines der meistbesuchten Urlaubsländer der Welt. Das ist vielen nicht so bewusst, gilt Deutschland doch eher als bedeutender Industriestaat, als ein attraktives Reiseland.

Dabei bietet Deutschland einen interessanten Mix zwischen Natur, Landschaft, Berge & Meer, Aktivurlaub, Kultur, Metropolen, Geschichte sowie Konzerten & Veranstaltungen. Die UNESCO würdigt zahlreiche Sehenswürdigkeiten Deutschlands mit der Auszeichnung Welterbe der UNESCO – nur wenige Länder der Erde haben so viele Welterbestätten wie Deutschland.

bad muenstereifel
Fachwerkhäuser im idyllischen Eifelstädtchen Bad Münstereifel (c)

Für jede und jeden ist etwas dabei und die reisefreudigen Deutschen haben in den letzten Jahrzehnten auch ihre Heimat neu entdeckt: Deutschland ist das beliebteste Urlaubsland der Deutschen, mit weitem Abstand vor Spanien (inklusive Balearen, Kanaren etc.), Italien, der Türkei und den Nachbarländern Österreich und Frankreich. Egal ob Reisen mit Kindern, Paar-, Single- oder Seniorenurlaub – in Deutschland bieten sich für alle Gruppen hervorragende Ferienmöglichkeiten.

Und nicht nur die Deutschen mögen Deutschland als Urlaubsland, auch ausländische Touristen, vor allem Niederländer, US-Amerikaner, Briten, Schweizer, Österreicher, Italiener und Franzosen besuchen Germany.

 

Zwischen Bergen, Mittelgebirgen und Meer

Deutschlands dezentrale Struktur spiegelt sich auch beim Tourismus wider: in jedem Bundesland gibt es etwas zu entdecken und alle Regionen des Landes haben ihre Reize.

Die Strände an Nord- und Ostsee bieten Urlaubern vor allem im Sommer hervorragende Bade- und Erholungsmöglichkeiten. Die Attraktion Wattenmeer, ein UNESCO-Weltnaturerbe, gibt Besuchern die Möglichkeit eine weltweit einzigartige Landschaft zum Beispiel in Ostfriesland oder den vorgelagerten Inseln wie Juist und Norderney zu entdecken. Es locken an der Nordsee weitere Seebäder wie Amrum, Cuxhaven, Otterndorf, Sankt Peter-Ording, Sylt (mit List und Westerland) und Wyk auf Föhr.

Mecklenburg-Vorpommern war schon zu DDR-Zeiten eine beliebte Reisedestination für den Inlandtourismus, heute ist es ein etabliertes Reiseziel der Deutschen aus der gesamten Republik. Die Mecklenburgische Seenplatte bietet Ruhe und Erholungsmöglichkeiten mit Aktivurlaub – egal ob man Angler ist oder Kanufahren möchte. Die langen Ostseestrände des Bundeslands (ca. 1.900 km!) sind verantwortlich für hohe Übernachtungszahlen in Kühlungsborn, Heiligendamm, Rerik und Warnemünde sowie in Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf auf der Insel Usedom oder Binz, Baabe und Sassnitz auf Rügen (mit den berühmten Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund), der größten Insel Deutschlands.

Die Alpenregion bietet ideale Wander- und Wintersportmöglichkeiten. In Bayern lockt die Region zwischen Allgäu und Berchtesgadener Land mit einer faszinierende Landschaft, in der sich auch der höchste deutsche Berg, die Zugspitze (2.962 m) befindet. Die Deutschen sind begeisterte Wanderer, das Wandernetz ist gut ausgebaut und bei den örtlichen Fremdenverkehrsvereinen und Tourismusorganisationen gibt es Wanderkarten, die einem die jeweilige Region und Natur mit Wanderschuhen erschließen lassen. In Oberstdorf, der südlichsten Gemeinde Deutschlands, kann man nicht nur das erste Springen der alljährlichen Vierschanzentournee besuchen und die Vorzüge eines besonderen Heilklimas genießen, sondern kann in den umgebenden Skigebieten selbst Wintersport betreiben oder Bergsteigertouren unternehmen.

Auch die deutschen Mittelgebirge ziehen mit ihren teils sanften, teils rauen Hügel- und Berglandschaften zahlreiche Übernachtungsgäste und Tagesausflügler an. Auch hier lässt sich eine hochinteressante Natur und Landschaft erkunden, die teilweise durch Nationalparks geschützt ist. Schwarzwald, Harz, Erzgebirge, Eifel, Hunsrück und Taunus laden ebenfalls mit hervorragender Gastronomie vom Sternekoch zur schmackhaften Landküche zum kulinarischen Reisen ein. Deutschland verfügt auch über bekannte Kurorte wie Baden-Baden, Bad Ems und Bad Pyrmont, die sich in den letzten Jahren auch im Bereich Wellness & SPA spezialisiert haben.

Auch das romantische Rheintal mit Städten wie Heidelberg (malerische Altstadt mit Schlossruine und bekannter Universität) bieten touristische Hotspots, von hier aus starten auch einige der bekannten Themen- und Ferienstraßen Deutschlands wie etwa die Bergstraße, die Burgenstraße und die Straße der Demokratie.

Ganz Deutschland wird auch gerne von Fahrradfahrern als Urlaubsland genutzt und mittlerweile ist das Fahrradtourismus ein wichtiger Tourismuszweig. Die deutschen Metropolen bieten nicht nur ein riesiges Angebot an Events, Museen und Kulturveranstaltungen, sondern auch zahlreiche internationale Messen und Kongresse. Deutschland gilt als größer Messestandort der Welt, bekannte Messen sind unter anderem die IAA (Frankfurt), die CeBIT (Hannover), die Bauma (Baumaschinenbranche; München), die Internationale Grüne Woche (Berlin), die Boot (Düsseldorf), die gamescom (Köln), die Frankfurter Buchmesse (Frankfurt), die Equitana (Essen), die Internationale Handwerksmesse (München) und die Games Convention (Leipzig).

Die deutschen Metropolen allen voran die Hauptstadt Berlin mit dem Brandenburger Tor und zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten laden als Reiseziel für den Städtetourismus. München, Hamburg, Köln, Dresden – in ganz Deutschlands bieten sich aufregende Städte zum City-Kurzurlaub an. Es gibt noch viele weitere Gründe, Deutschland zu besuchen. Hunderte Ferien- und Freizeitparks, Golfplätze, historische Burgen, Fluss- und Seenlandschaften – die Liste ist kaum zu vervollständigen.

Ein so vielfältiges und beeindruckendes Reiseland wie Deutschland ist schwerlich vollständig zu erfassen, schon gar nicht in nur einem Urlaub. So verwundert es nicht, dass zahlreiche ausländischen Gäste regelmäßig das Land zwischen Flensburg und Oberstdorf besuchen.

 

Die Top 100 der Sehenswürdigkeiten Deutschlands:

Deutschlands Sehenswürdigkeiten liegen laut einer Umfrage der DZT (Deutsche Zentrale für Tourismus) quer über das Land verteilt. Nirgendwo ist man wirklich weit weg von einer besonderen Attraktion.

Sehr beliebte Sehenswürdigkeiten sind Schloss Neuschwanstein (Bayern), der Europa-Park Rust (Baden-Württemberg) und der Kölner Dom (Nordrhein-Westfalen).

Es folgen die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber mit ihren vielen historischen Gebäuden, Brunnen, Weinstuben und Plätzen sowie die Berliner Mauer, Heidelberg (Schloss und Altstadt), das Brandenburger Tor (Berlin), die Loreley im Mittelrheintal (Rheinland-Pfalz), der Bodensee mit der Blumeninsel Mainau (Baden-Württemberg) und das Oktoberfest in München (Bayern).

Weitere Highlights: Die “Romantische Straße” führt als Themenstraße die Besucher auf eine Reise zwischen Würzburg und Füssen, der Schwarzwald, die Zugspitze, die Museumsinsel in Berlin, der Reichstag (Berlin), die Altstadt von Bamberg, Berchtesgaden, die Dresdner Frauenkirche, Rüdesheim mit Weinbergen und Drosselgasse sowie der Königssee im Berchtesgadener Land.

Laut der Umfrage ebenfalls vorne mit dabei sind das Weinanbaugebiet an der Mosel, das Schloss Sanssouci mit seinen prächtigen Gärten in Potsdam, der im Harz befindliche Berg Brocken mit seiner Schmalspurbahn, die Weiskirche (eine Rokoko-Wallfahrtskirche im Alpenvorland), der Nationalpark Sächsische Schweiz, der Hamburger Hafen mit Fischmarkt, die Hansestadt Lübeck mit Altstadt und Holstentor, die malerische Altstadt von Regensburg. Zu der wichtigsten modernen Sportlocation wurde die Allianz Arena, die Spielwiese des FC Bayern München gewählt. Hier kann man nicht nur Bundesliga-Fußball, sondern auch hochkarätige Begegnungen der Bayern in der Champions-League oder Spiele der DfB-Auswahl besuchen.